Retro Modding

Jaja, ich weiß… Analogue Pocket und so. Ich habe aber letztes Jahr meine Liebe zu selbst gemoddeter Original Hardware entdeckt. Wie so oft ist das Basteln der größte Spaßfaktor dabei. Gibt es hier noch weitere Gleichgesinnte?

Hier meine Ergebnisse:

Mein erster Versuch: GB Pocket mit transparentem Gehäuse und IPS Display von Funnypixel sowie neuem Speaker:


Danach kam ein GB Color mit Gehäuse im Original Gameboy Stil und laminiertem IPS Screen von FP:


Bei dem hier habe ich fast nichts ausgelassen: Gehäuse und Screen wieder von FP. Neue Spannungsplatine, LED-Mod und Audioverstärker von Retrosix:


Und hier mein aktuellstes Stück. Der Umbau hat schwer an meinen Nerven gesägt aber Ende gut, alles gut. Ein GBA SP mit neuem Gehäuse, Audio Verstärker, Rauschentferner, und laminiertem IPS Screen von Retrosix:



Standardmäßig habe ich bei allen Geräten auch die alten Sicherungen und Kondensatoren getauscht. Bei den Gameboys außerdem neue Batteriekontakte verlötet, wenn sie durch ausgelaufene Batterien beschädigt waren. Retroreiz bietet da komplette Sets an, für jedes Gerät.

17 „Gefällt mir“

7 „Gefällt mir“

Stark. Ich hatte auch mal einen transparenten GameBoy Color. Transparent ist einfach Mega-Schick. :heart_eyes:

Mega! Sehr gute Arbeit. :heart_eyes:

Ich habe so etwas bis jetzt nur einmal gemacht, weil mich beim erneuten Spielen von Pokemon Feurrot auf dem GameBoy Advance gestört hat, dass das GBA Display nicht bleuchtet ist.

Hier zwei Vergleichsfotos (erst vorher, dann nach Umbau):


Ich habe bei der Gelgenheit das Innenleben komplett gereinigt, die ganzen Buttons gegen neue getauscht (Farbe blieb gleich) und die Displayscheibe aus Kunststoff gegen Glas getauscht. Für den Displaywechsel musste auch etwas gelötet werden, das war aber harmlos. Der Vorteil ist, dass man mit bestimmten Tastenkombinationen jetzt die Helligkeit einstellen kann.
Wie der Umbau genau vonstattengegangen ist habe ich im Forum von The Pod schonmal ausführlicher erzählt: Hier geht’s zum Posting bei The Pod..

Zwischenzeitlich habe ich mir auch ein Akkupack nebst dazu passender Verschlussklappe für das Batteriefach zugelegt. Man muss bei dem Original Gehäuse etwas Kunststoff weg schneiden. Das Akkupack kann man dann einsetzen, wie man Batterien einsetzen würde. Eigentlich ist das recht simpel. Ich habe beim ersten Versuch trotzdem nicht genug Kunststoff entfernt und das Akkupack so aufgeschnitten. Es trat Flüssigkeit aus. Da das laut Hersteller zu einem Kurzschluss hätte führen können (ich habe nachgefragt) musste ich den eigentlichen Akku ersetzen. Netterweise konnte ich dafür ein entsprechendes Ersatzteil kaufen und musste nicht das ganze Pack nochmals erwerben.
Den GBA per USB-C Kabel aufladen zu können ist jedenfalls ganz nett. Zumal mit dem neuen Display der Stromverbrauch angestiegen ist.

Damit ich Pokemon auch mit mir selbst tauschen kann (Glückwünsche für den Obernerd-Titel gerne per PN an mich) habe ich mir einen zweiten GBA in Orange gekauft. Wie wohl häufig bei gebrauchten GBAs hat leider der Ein-/Ausschalter einen Wackelkontakt bzw. dieser sitzt nicht mehr fest genug und es kann passieren, dass bei Bewegung der GBA abschaltet. Auch dafür gibt es ein Ersatzteil. Da das aber sehr filigran zu löten ist, habe ich mich noch nicht rangetraut.

Die einzelnen Bauteile gab es hier: www.steuerkreuz.net

Edit: Im Nachgang noch Fotos von dem Akkupack und ein Foto des Displays mit laufendem Spiel:




3 „Gefällt mir“

Auch nett. Ein normaler GBA fehlt noch, dann hätte ich eigentlich alles komplett. Bei Retrosix gibt es einen passenden Ersatzschalter. Auf seinem YT Kanal wird auch gut erklärt, wie man ihn verlöten muss.

Bei den alten Schaltern gibt es aber auch einen Trick, der oft schon hilft. Man kann die Abdeckung des Schalters öffnen, indem man an einer Seite die Lötstelle erhitzt. Dann kann man den Schalter von innen mit Isopropyl reinigen. Oft sammelt sich da viel Dreck und Fett an. Nach der Reinigung geht er dann wieder wie neu.

Bei den GBAs gab es eine Zeit lang ISP Displays, die mit Tearing zu kämpfen hatten und die Transparenzeffekte nicht richtig darstellen konnten. Der GBA hatte eigentlich keine Transparenzeffekte und hat dadurch getrickst, indem Schatten z.B. nur jeden 2. Frame gezeichnet wurden. Die neuen Screens, hatten eine höhere Reaktionsgeschwindigkeit, wodurch die Schatten dann fest dargestellt wurdeny Retrosix hat da jetzt einen neuen Screen auf dem Marlt, der das alles kann.

Hier gibt es ein super Video zu dem Thema:

1 „Gefällt mir“

Das hier war glaube ich meine komplizierteste Arbeit. Die Displayunterschiede sind wie Tag und Nacht. Bild 1 ist vor der Modifikation. Na, wer erkennt das Gerät? Nagut, spätestens mit dem letzten Bild ist es eindeutig. Aber das was schon eine ganz übel fisselige Lötarbeit. Besonders die Einzelkabel dort gezielt anzulöten, wo vorher das Flachbandkabel vom alten Display war, ohne versehentlich das Kabel noch am Nachbarkontakt festzumachen :sweat_smile:






5 „Gefällt mir“

Mein Eindruck ist, dass der Schalter nicht mehr stabil in der Endposition bleibt. Ich proboiers trotzdem mal aus, danke für den Tipp.
Das Ersatzteil habe ich schon hier. Wenn das Reinigen nicht Abhilfe schafft, schaue ich mir auch das Video an (und besorge einen feineren Lötkobeln). :wink:

Ich habe meinen zweiten GBA jetzt umgebaut. Das Pokémon-Design des Gehäuses/der Displayscheibe (jetzt aus Glas) an sich habe ich schon häufig gesehen, aber ich hatte Lust das zusammen mit einem LED Set zu gestalten. Damit man von den LEDs auch etwas mitbekommt habe ich die Buttons gegen kristallklare Versionen ausgetausch.
Das Original-Display wurde gegen ein beleuchtetes IPS Display ausgetausch und ich habe bei der Gelegenheit den in die Jahre gekommenen Lautsprecher gegen eine neue Version ausgewechselt.
Ein Akku-Pack einzubauen war obligatorisch.



So sah der GBA vor derm Umbau-Maßnahme aus:

Einige der verwendeten Bauteile:




Kurzer Funktionstest nach Anschluss des neuen IPS-Displays und Einbau:


Funktionstest nach Verlöten des LED-Bauteils:

Einbau der Hauptplatine in das Gehäuse:

Und zum Schluss das Akku-Pack:


4 „Gefällt mir“

Perifractic hat sich gerade selbst übertroffe. Ich dachte zunächst: wieso flechtet der jetzt die Lichterkette von Weihnachten 1953 in die Tasten? Jetzt will ich das auch:

Hab mir dieses Jahr endlich nach 28 Jahren den japanischen Sega Saturn zugelegt. Hab das Laufwerk ersetzt durch einen Optischen Disk Emulator der in einem 3D gedruckten Rahmen die Lücke ausfüllt, wo sonst das CD-Rom war und dort dann einen Schacht für eine SD-Karte hat.

Hab dann ein Action Replay Plus auf die Memory Card Plus Firmware geflasht und das ganze in das Gehäuse des transparenten 4MB Ramcart gebaut. Das ganze ist jetzt nämlich eine Memory Card und Ramcart in einem, ohne das man umstecken muss und ohne das Menü vom Action Replay. Und die andere Hülle sieht halt schicker aus.

Dazu hab ich an einem RGB-Scartkabel dann einen Ossc gesteckt fürs Upscaling, jetzt bin ich nur noch am rumfriemeln, wie ich die besten Settings krieg, das ich da noch nen mClassic dran vernünftig benutzen kann um auch ein wenig Filtering zu bekommen.

Was noch fehlt ist das Sram Mod, das die Spielstände in der Konsole nicht flöten gehen, wenn die Batterie alle ist.

Weiß nur noch nicht ob ich das selber löte oder bei Wolfsoft machen lasse. Selber wäre günstiger, nur ich kann noch kein löten. Muss das aber demnächst lernen für eine Nerf Gun die ich modden will. Wenn das geklappt hat, dann entscheide ich es.


Edit:
Ach ganz vergessen: hab das Netzteil ersetzt durch Saturnpsu, damit man da weniger Hitzeprobleme oder die Elkos keine Probleme mehr machen und ich es auch hier an unsere 220 Volt anschließen kann.

3 „Gefällt mir“

Bin gerade dabei meinen neuen Gamecube zu verschönern.

Gibt ein neues Case und auch Repro Labels.



Beim Jewel hatte ich Glück, das ich mir eines bestellt hatte, weil ich dachte da wäre keines dabei. Dabei war ein schöneres sogar mit silbern reflektierender Schrift, statt einem grauen Nintendo-Schriftzug. Aber als ich das verkleben wollte, hat mir der Kleber die Farbe aufgelöst :frowning: da war zwar eine Schutzfolie drunter, aber die hatte ich abgemacht, weil ich annahm, die würde Klebefläche freigeben. Hab dann jetzt noch das zusätzlich bestellte, das zwar nicht so 100% authentisch aussieht wie das andere, aber noch gut genug. Meist guckt man da ja eh nicht so genau hin. Vielleicht organisiere ich ja auch irgendwann nochmal ein schöneres.

Werde allerdings nicht das komplette Gehäuse in lila-transparent verwenden, sondern den schwarzen Griff und die weißen Teile beibehalten.

Die weißen Teile hab ich erstmal mit Sandpapier abgeschliffen und schon mit Grundierung besprüht. Die waren nämlich gelb eher. Kommt später noch nen Nato-weiß drüber, dann Klarlack zum versiegeln.

In 1-2 Wochen kommt noch ein Noctua-Lüfter rein und im September schaue ich mal, ob ich einen FlippyDrive ergattern kann. Ein Gameboy Player in schwarz ist auch unterwegs. Fehlt dann nur noch das EverDrive GBA Mini.

Gibt später dann mal noch ein paar Fotos wenn es fertig ist.

3 „Gefällt mir“

So, GameCube vom äußeren her erstmal fertig :slight_smile:










8 „Gefällt mir“

Sieht Mega-gut aus :star_struck:

1 „Gefällt mir“

Dankeschön :slight_smile: mir gefällt es auch sehr gut, jedes mal heute wenn ich am Schlafzimmer vorbei komme, guck ich nochmal kurz nach dem Gamecube wie er aussieht :joy_cat:

1 „Gefällt mir“

Ist zwar kein Retro, aber vor kurzem fertiggestellst und wiel ich so glücklich mit dem Ergebnis bin, will ich es posten :upside_down_face:

Alle meine vier Joy-Cons hatten einen Drift. Insgesamt hatte ich den Drift sogar sechsmal, weil zwei der Joy-Cons schon einmal noch während meiner Garantiezeit von mir zu Nintendo eingeschickt wurden. Zusätzlich hatte meine Switch einen selbstverschuldeten Defekt, dass ich kein Bildsignal im Docked-Modus mehr hatte, weswegen ich immer in der Cloud speichern und an der Switch meiner Frau zocken musste, um am Fernseher zu spielen. Der Defekt mit dem Bild hatte ich schon ewig. Dass nun alle Joy-Cons driften erst seit kurzem.

Mir war klar, dass Nintendo den Drift kostenlos reparieren wird, aber mit der Behebung des selbstverschuldeten Defekts habe ich damit gerechnet, dass ich das selbst zahlen müsste. Kurz habe ich mir überlegt, ob es nicht wirtschaftlicher ist, die Switch zu verkaufen und mir eine OLED zuzulegen. Habe ich aber dann doch nicht gemacht.

Ich habe meine Switch mit zwei Joy-Cons bei Nintendo zur Reparatur eingereicht und mir für zwei weitere Joy-Cons ein Ersatzgehäuse mit Steuerkreuz sowie Hall-Sensor-Sticks bestellt. Weiterhin habe ich mir ein neues kleineres Gehäuse für das Dock bestellt, in welches die Switch auch besser mit meinem Grip passt.

Vor kurzem kam meine Switch dann von Nintendo zurück erhalten. Statt ner Reperatur habe ich neue Joy-Cons und eine neue Switch (jedoch gleiches Modell, vor der Revision mit besserem Akku) erhalten. Kostenlos. Auch die Switch wurde mir kostenlos erstattet. :upside_down_face:

Das heißt für die Kosten der Joy-Con-Gehäuse, der Sticks und des Docks habe ich jetzt ne neue Switch mit 4 Joy-Cons, dem kleinen Gehäuse und dem modifizierten Joy-Cons. Zusammen mit dem neuen besserem Grip, welches ich mir kurz vor der Reperatur gekauft habe, ist das ein ganz neues Zock-Erlebnis.





3 „Gefällt mir“

Was jetzt noch nicht Retro ist, kann es noch werden. Jedenfalls wenn die Jugend in 20 Jahren dieses Thema hier liest wird das auch Retro sein. :wink:

Moderne Geräte zu modden ist zudem auch ein interessantes Thema. Ich will da jetzt nicht in die Tiefe gehen, aber ich habe vor einiger Zeit etwas am Throttle meines Thrustmaster HOTAS Warthog gemoddet. Hier zeigt jemand was ich meine.

2 „Gefällt mir“

Genau :grinning: Wobei für mich gefühlt noch nichtmal der Gamecube Retro ist, obwohl der auch schon 20 Jahre auf dem Buckel hat. Gefühlt beginnt Retro erst ab dem SNES. Dann schau ich aber wieder auf den Kalender und merke, dass es nicht mehr so ist, dass die 80er vor zwanzig und die 90er vor zehn Jahren waren. :sweat_smile:


Vor kurzem habe ich übrigens sehr günstig einen Gamecube auf dem Flohmarkt gefunden. Der Verkäufe wollte mir den als noch funktionieren für 50€ ohne Kabel verkaufen. Als ich ihm sagte, dass er ja schlecht funktionieren kann, wenn die Reset-Taste dauerhaft eingedrückt ist, konnte ich ihn auf 8€ runterhandeln.

Bin noch nicht dazu gekommen, mir den Cube genau anzuschauen. Aber man sieht an der klemmenden Reset-Taste, dass da versucht wurde, die wieder erfolglos rauszuhebeln. Ich habe Bit-Aufsätze mit Gamebit da und werde den Cube einfach aufschrauben und schauen, dass ich die Taste einfach von innen wieder lockern kann und dass der Cube dann wieder funktioniert.

Danach will ich den Cube auch modden. Auf jeden Fall schon einmal Picoboot. HDMI und Bluetooth geht ja auch einfach und etwas günstiger über Adapter. Ich bin noch unschlüssig, ob ich auch das Gehäuse austausche. Kommt auch darauf an, wie gut ich das vergilbte Plastik wieder hell bekomme und wie ich aus dem schwarzen Plastik die Kratzer entfernen kann. War echt überrascht, dass Austauschgehäuse für den Cube weitaus teurer sind, als ich es von den Preisen für neue Gehäuse für die verschiedenen Gameboy-Modellen gewohnt bin.

2 „Gefällt mir“

Ich frage mich ja, warum keiner für den Model 1 Saturn Gehäuse anbietet und vor allem, wenn dann wäre total logisch die in Aluminium anzubieten, dass man sich den so gestalten könnte, wie der Prototyp aussah. Bräuchte man natürlich dann auch für die Controller.

Eigentlich dacht ich, ich hätte das heute komplett fertig, aber da is mir dann ein Malheur passiert als ich den Sega Schriftzug anbringen wollte. Was hab ich geflucht…

Poste es trotzdem mal schon mal.


Hatte mit einer Pinzette den Schriftzug mit der Trägerfolie fast schon perfekt zentriert gehabt, wollte nur ein Stück noch nach rechts und warum auch immer hat meine Hand eine Bewegung leicht nach unten und vor allem zu weit rechts gemacht und sobald die Buchstaben kleben, kann man die nicht mehr neu positionieren. Die lösen sich dann von der Trägerfolie. War dann der komplette Sticker für die Tonne :rage:

Hatte noch vom letzten Mal einen zweiten über, weil ich mir zur Sicherheit 2 gekauft hatte von lukparts auf etsy.

Von dem hab ich auch den Schriftzug auf dem GameCube und auf den beiden hier:


Leider bietet er keinen Mega Drive-Schriftzug an, nur für Genesis. Hatte ihm damals dann mal die Logos vom europäischen und asiatischen Mega Drive geschickt und gefragt ob er die nicht auch machen kann, dachte der kennt die vielleicht nicht. Er hatte das dann als Spezialanfertigung verstanden und ich hatte eher gedacht der soll das für die Allgemeinheit ins Sortiment aufnehmen.

Mittlerweile bietet er auch Regalsticker an für die Systeme mit farbigen Logos und DA hat er jetzt auch den europäischen Mega Drive als Logo bei. Jetzt verstehe ich noch weniger, wieso er denn dann nicht die Logos in Silber für die Konsolengehäuse anbietet :thinking:

Vielleicht muss ich das nochmal anfragen und genauer überlegen, wie ich das formuliere, bin doch bestimmt nicht der Einzige, der daran Interesse hätte :sweat_smile: vielleicht sollte ich ihm einfach fertige Vektorgrafiken schicken :thinking:

Bei dem Dreamcast und GameCube verfolge ich übrigens nun das Ziel die im iMac G3-Look zu modden. Dreamcast ist ja bis auf das fehlende Sega-Logo fertig und beim Gamecube warte ich jetzt noch auf die bevorstehende Veröffentlichung von transparenten Gameboy Player-Gehäusen, so dass die Basis dann nicht mehr schwarz, sondern weiß transparent ist und einen passenden Controller modde ich mir noch dazu. Wenn ich das alles hab, gibt’s dazu dann nochmal ein Update mit den Controllern dabei. Den Griff tausche ich eventuell auch dann aus gegen einen transparent weißen, falls ich einen erhalte.