Retro Modding

Hab den Dreamcast nochmal überarbeitet.

Zuerst hatte ich jetzt endlich das Sega-Logo angebracht und dachte die Version wäre so dann fertig:




Aber irgendwie mochte ich das gräulichere Weiß beim Dreamcast nicht so sehr, wie beim Gamecube. Hatte mir noch ein paar mal Bilder vom iMac G3 angesehen und der hatte ja nun mal alle Teile transparent. Der hatte zwar auch ne weiße Front und weiße Knöpfe, aber eben von innen, nicht von außen.

Hab dann mich davon weiter inspirieren lassen, aber auch von dem Dreieck oben auf dem Dreamcast, wo man ja transparentes Plastik und von unten Silber hat.

Habe also eine transparente Front genommen und von hinten weiß gemalt und die Buchstaben in Chrom. Bei den Knöpfen genau anders herum: von innen Chrom und die Schrift in Weiß.

Gefällt mir besser, werde das beim Gamecube bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.







:slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Ich wollte mir vor kurzem einen Composite-Mod für meinen Atari 2600 jr. kaufen und nach etwas googlen hab ich festgestellt, dass ich dafür fast alles im Haus habe: Ein paar Widerstände und Kondensatoren, 3 Composite-Buchsen und Kabel. Wer hat davon keinen Vorrat im Keller? :shrug: Also hab ich mal mein Glück versucht:

Die ersten Komponenten

Vermutlich nicht die sauberste Lötarbeit der Welt …

… aber prototypisch funktioniert es schonmal.

Sehr hacky

Die montierten Buchsen

Endmontage

Fertig

Und funktioniert. Krass scharfes Bild. Man glaubt gar nicht, wie groß der Unterschied zu einem RF-modulierten Bild ist.

Ich hab ein bisschen gezögert Löcher in das Gehäuse zu Bohren und wollte stattdessen ein Kabel direkt rausführen. Aber dafür hätte ich auch Bohren oder die RF-Buchse entfernen müssen und so ist die sauberste Lösung.

Mein Guide war übrigens dieser Forumspost von 2010: Atari 2600 Junior Video Mod ohne Zusatzplatine - Atari - Circuit-Board

Der verlinkte Reichelt-Warenkorb funktioniert heute noch :smiley:

4 „Gefällt mir“

<gelöscht, weil falsch>

Direkt an die Masse von der RF-Buchse. Ich hatte von da auch direkt Kontinuität mit der Stelle wo in Bild 1 der blaue Widerstand rechts verlötet ist, was laut Anleitung auch Masse ist.

Okay, hab’s mir jetzt nochmal ganz genau angeschaut und sogar aufgezeichnet und… das passt schon so. Der Kondensator ist auch da, wo er sein soll.

Ich weiß jetzt zwar nicht was die Impedanzen hier sind, aber hey, es funktioniert ja augenscheinlich, also wen interessiert‘s. Viel Spaß mit dem erfolgreichen Mod!

1 „Gefällt mir“

Zumindest hast Du im Gegensatz zu mir nicht die Platine geschrottet. Bei meinen zweiten GBA Umbau hat eine Platine nicht überlebt. :see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Der GBA ist ja nochmal was anderes. SMD-Kram würde ich auch nicht anfassen :smiley:

Haha, danke für’s durchgucken :slight_smile: