Wo wir stehen September 2022

Das sind mal tolle Ankündigungen! Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsame Staffel mit Down to the Detail!

Bleibt gerne weiter auf dem Pfad des gesunden Wachstums bezüglich neuer Folgen und Formate. Die Qualität die ihr produziert ist sensationell gut.

Schön auch zu hören, wie gut das Team im Hintergrund arbeitet und welche Freude ihr dabei habt! Bitte weiter so :+1::+1:

2 „Gefällt mir“

Du kennst mich zwar auch nicht, aber ich nutze einen RSS-Reader (Flym auf Android) als tägliche Informationsquelle (z.B. für Feeds von The Atlantic oder The New Yorker).

Den Newsletter in RSS-Feed fände ich super. In den Emails rutscht der leider schnell mal durch…

Danke fürs In-Erwägung-Ziehen :wink:

Ich habe (als älteres Semester, eher Gunnar als Christian :wink: ) komischerweise zu Indy 4 nie eine enge Beziehung aufgebaut. Für mich war Lucas Arts (Adventures) immer Maniac Mansion, Zak McKracken und Monkey Island. Ich kann auch gar nicht beschreiben, warum das so ist. Zak haben wir natürlich damals auch wie blöd gespielt und trotz verschiedener Magazinlösungen meines Wissens nie geschafft. Daher war die Folge für mich deutlich spannender als die Indy Folge. Die Spiele hatten es finde ich eh schwer, der 3. Teil war 1:1 der Film und danach war - wie bei den Filmen - mein Bedarf an Indiana Jones auch irgendwie gedeckt.

Ich habe auch wohligere Erinnerungen an die ersten Lucasfilm Games Adventures obwohl die späteren Titel hochwertiger waren.

Labyrinth war eines der ersten Spiele, die ich mir im Original 1987 als 13jähriger auf einer Klassenfahrt nach Münster im dortigen Karstadt oder Kaufhof vom Taschengeld gekauft habe. Danach kamen direkt Maniac Mansion, Zak McKracken und Indy 3.

Für mich haben genau diese Spiele die Liebe zum Adventure-Genre entfacht, weswegen sie im Stellenwert für mich höher stehen als MI, Indy 4 und Co.

Ob die Anzahl „signifikat“ ist, weiß ich nicht. Aber ich tue das schon, dann muss ich nicht manuell meine ganzen News-Seiten (The Verge, Heise, Golem, Tagesschau,…) abgrasen. Find ich praktisch, entschlackt und nahezu werbefrei (je nach RSS-Anbieter ist auch mal Werbung im Feed, aber das sieht man ja erst in der Nachricht selbst).

Für SF bräuchte ich sowas aber nicht. Meine Podcast-App informiert mich ja immer, wenn ne neue Folge erscheint :slight_smile:

Na, ich könnte mir schon vorstellen, dass nicht nur neue Folgen dort angekündigt werden, sondern auch allgemeinere Infos. Beispielsweise wenn ein neues Dossier hochgeladen wird, eine Umfrage startet, neue Tassen-Motive im Shop erhältlich sind, die nächsten Goodies für die Unterstützer zur Post gehen, @Gunnar_Lott seinen vermissten Airtag wiederfindet, etc.

@Gunnar_Lott @Chris Ich fand es sehr interessant, dass ihr Eure Ausgaben und Investitionen so detailliert aufgeführt habt. Fallen darunter nicht auch Honorare für Eure Interviewpartner? Speziell bei den internationalen, zum Teil in der Branche sehr bekannten Persönlichkeiten könnte ich mir vorstellen, dass die das nicht für umsonst machen, oder?

1 „Gefällt mir“

Ja, das stimmt. Aber RSS ist ja meistens nur eine Ableitung aus einem bestehenden Feed. Und einer, der eben deine genannten Infos beinhaltet, gibts meines Wissens nach nicht?

Nein, ich glaube nicht. Nur eben, zumindest teilweise, in dem Newsletter, aber der kommt eben nur 1x im Monat und ist eher eine Zusammenfassung.

Bei mir war es zeitlich genau umgekehrt – bis 1993 gab es im Haushalt keinen PC, nur einen spielelosen 8-bit-Heimcomputer. Mein erstes klassisches Point & Click-Adventure war dann Simon the Sorcerer und somit die Messlatte schon recht hoch gelegt. Hab Monkey Island, Zak McKracken und Maniac Mansion im Anschluss dann zwar kennengelernt, konnte aber nichts mehr damit anfangen, und kann bis heute den Lucasarts-Mythos nicht ganz nachvollziehen. Einzig Sam & Max Hit the Road und mit Einschränkungen Day of the Tentacle habe ich gern gespielt. Ansonsten war ich auch noch großer Fan der Kyrandia-Reihe, insbesondere des oft verschmähten dritten Teils (wo sich fast alle Rätsel auf unterschiedliche Arten lösen lassen, in einem Fall sogar auf sechs (!) unterschiedliche Arten). Simon the Sorcerer und Kyrandia sind für mich bis heute die besten Adventure-Reihen der 90er.

Ich habe den Aufruf fürs Forum angenommen und mich angemeldet. Ich hatte um die 2000er schon ein kleines eigenes Forum, wo sich meine Freunde untereinander ausgetauscht haben (Eine Art Social Media 0.5) und als ich Spieler in meinem Alter suchte, habe ich mich einem kleinen, aber sehr feinen Forum für Gamer Xbox-Spieler Ü30 namens 360players angeschlossen. Da bin ich dann zum Moderator und letztlich sogar zum Admin aufgestiegen und durfte es dann übernehmen als der vorherige Besitzer sich zum Wechsel zur Playstation 4 entschieden hat. Leider war die Zeit aber irgendwann vorbei. Social Media war für die meisten angenehmer, viele Leute verabschiedeten sich nach Release von PS4 und Xbox One aus dem Xbox Lager und viele Foren war nicht sonderlich Smart Phone-tauglich.
Ich habe dann das Forum in den Ruhestand geschickt und es ein wenig versucht bei Facebook hochzuhalten, aber das ist einfach kein Vergleich. Foren sind einfach irgendwie verbindlicher. Man hat seinen Account, der wirklich nur für das Thema des Forums angelegt wurde und ist ein wenig stolz auf die Entwicklung des eigenen Profils. Man freut sich über positives Feedback, Herzchen und kann sich auch mal älteren Themen widmen, die nicht vom Verlauf verschluckt werden. Man muss einfach ein wenig mehr darauf achten, wie man sich ausdrückt, wie man miteinander umgeht und ob das Geschriebene nicht zu doll aneckt oder in einiger Zeit einem peinlich wäre.
Deswegen freue ich mich nach rund 10 Jahren forenloser Zeit hier einen neuen Platz gefunden zu haben. Auf gutes Miteinander und schönes Wochenende an alle! :slight_smile:

6 „Gefällt mir“