Womit spielen Stay Forever Hörer am liebsten?

  • Gamepad (wireless)
  • Gamepad (kabelgebunden)
  • Tastatur & Maus
  • Tastatur & Trackball Maus
  • Joystick

0 Teilnehmer

1 „Gefällt mir“

Ich spiele am liebsten mit kabellosen Controllern von der Couch aus. Die werden zwar auch immer teurer, dafür finde ich den Dual Sense der PS5 allerdings auch wahnsinnig gut. Kein Vergleich zum N64-Schrott, der damals auch schon eine Stange kostete.

Am PC spiele ich eher selten, dann aber mit Maus und Tastatur um mit meinen Freunden zumindest halbwegs bei Left 4 Dead etc mithalten zu können.

Mich würde wesentlich direkter interessieren: Gibt es Menschen die lieber am „Klassiker“ Joystick spielen als am „Gamepad“

Bei der Kabelfrage würde ich immer kabellos vorziehen, solange ich das Gerät auch notfalls kabelgebunden im Ladebetrieb nutzen kann. Es gibt nichts Schlimmeres als aufgrund leerer Akkus seine Geräte nicht nutzen zu können. Ansonsten gibt es Spiele die sich mit dem Gamepad besser spielen und solche, für die ohne Tastatur und Maus eben nix geht :wink: Stellaris würde ich nie mit dem Gamepad spielen - JRPGs hingegen niemals ohne.

Ich glaube jedoch, dass ich an Tastatur und Maus am Geübtesten bin.

Bei mir auf jeden Fall das Gamepad weil ich am Feierabend nicht auch noch vorm Rechner sitzen will.
Klassiker, die wir früher am C64 und Amiga gespielt haben, lassen sich sowieso problemlos mit Gamepads steuern und bei PC Spielen der 90er und frühen 2000er ist es in der Regel auch kein Problem die einzelnen Tasten auf ein modernes Gamepad zu Mappen, sofern die eine reine Tastatur-Steuerung haben.

Na klar: Nichts geht über einen Competition Pro. Deswegen habe ich auch 11 Stück (10x Speedlink USB + 1x Gameport) und meinen alten originalen für den Amiga. :grin:
Aber zugegeben, ich spiele meistens mit Maus und Tastatur.

Die einzigen Spiele die ich noch am PC spiele sind so Runden-Strategie-Dinger wie Civilization oder Crusader Kings, das aber auch nicht so oft. Da reicht dann auch das Trackpad vom Laptop.

Sonst halt Switch mit Pro Controller auf der Couch.

Kommt ein wenig auf’s Spiel an. Platformer, 3rd Person Action oder Rennspiele oder so, wohl lieber mit dem Controller. Rundenstrategie geht mit dem Controller auch, aber Maus ist schon angenehmer. FPS hab ich nun wirklich viele Chancen gegeben und mir so einige auf der Switch gekauft, die nun alle halb durchgespielt rumgammeln, weil mit dem Controller in der Gegend rumeiern halt einfach mal null Spaß macht.

In der Umfrage hab ich mal für Tastatur & Maus gestimmt, da ich damit die Sachen für die ich den Controller bevorzuge schon noch gut hinkriegen würde, während die Umkehrung eher nicht gilt.

Ich mag die DOOMs auf der Switch sehr. Eins der Geheimnisse ist da tatsächlich das Motion-Aiming, das macht enorm viel aus, und fühlt sich auch extrem natürlich an. Ich hab den Eindruck, das nimmt als Input quasi die Controller-Bewegung, die ich beim Spielen sowieso unwillkürlich mache.

Sowohl mit Extra-Controller, als auch im Handheld-Mode (wo man dann quasi das „Fenster in die Welt“ hält und bewegt).

Ich spiele am liebsten nur mit Tastatur. Aber ich bin ja auch kein richtiger Gamer oder irgendwie representativ.

:hear_no_evil: :see_no_evil: :speak_no_evil:

Hab ich in anderem Forum auch gesagt bekommen. Komme ich leider überhaupt nicht mit klar, ich kann entweder Movement mit dem Controller machen, oder still stehend Feinjustierung via Motion controls, beides zusammen kriege ich nicht auf die Kette.

Hab’s probiert mit Doom 1 - 3 (Teil 1 immerhin durch gespielt, wenn auch nur auf hurt me plenty und ohne E04, Teil 2 und 3 irgendwann in der Mitte die Lust verloren), Jedi Outcast (Selbst auf Jedi einfach ätzend, hab’s dann abgebrochen und kurzerhand auf dem PC auf Jedi Master nochmal durchgespielt), Skyrim (das ging halbwegs, aber auch nur mit stealth-charakter/Nahkampf) und abschließend dachte ich mir, dass ich’s vielleicht mal mit einem Shooter versuchen sollte, der nicht ausschließlich für PCs designed wurde, also hab ich Metro: Last Light gekauft, aber das liegt nun auch schon wieder seit Wochen halb durchgespielt brach und hat auch nur gut funktioniert weil man recht viel auf Stealth setzen kann. Sobald es zu offenen Shootouts kommt sehe ich sehr schnell kein Land mehr. Da hab ich nun meinen Schluss gezogen und hab’s aufgegeben in der Richtung weitere Versuche zu unternehmen.

Ich würde gerne am liebsten nur mit dem Gamepad spielen, zumal ich diverse Windows-, Linux- und Android-Handhelds regelmäßig benutze. Es kommt aber immer sehr stark auf das jeweilige Spiel an:

  • Divinity Original SIn 2 = hat Gamepad-Support, ist mit Maus/Tastatur aber deutlich leichter für mich
  • Zelda BotW im Emulator = natürlich Gamepad
  • Diablo 2 Res. = 50/50, hier komme ich tatsächlich mit Beidem gut zurecht - Maus ist in Menüs besser, Gamepad ist fürs Zerhacken super - für Fernkämpfer macht sich aber auch hier die Maus/Tastatur-Kombo besser
  • GTA 5 = 90% Maus/Tastatur, Gamepad nur bei Helikopter-Flügen - generell gehen alle Fahrzeuge mit dem Gamepad gut bis sehr gut, aber dann müsste ich ja ständig wechseln
  • Point & Click = wie der Name schon sagt: Maus, auch wenn der Gamepad-Support bei dem Monkey Island Remaster ganz gut ist
  • Racing = Gamepad
  • RTS = Maus/Tastatur, wobei ich bei einer kürzlichen Runde Dune 2 auf dem Mega Drive auch gut zurecht kam, aber das kann man mit heutigen Genre-Vertretern ja nicht mehr so richtig vergleichen
  • Shooter = IMMER Maus/Tastatur
1 „Gefällt mir“

Definitiv!

Danke! Für Eure Antworten und die vielen Eindrücke die ihr hier geschildert habt. Bei mir ist es natürlich nicht viel anders. Ich arbeite den ganzen Tag am Rechner und bin es daher wohl gewohnt Games mit Tastatur und Maus zu spielen. Natürlich würde ich (freiwillig) nie auf die Idee kommen Sonic the Hedgehog mit der Tastatur zu spielen. Wobei sich das bestimmt noch gut realisieren lassen dürfte. Aber ein StarCraft 2 will man sicherlich nicht mit einem Gamepad spielen. Mit dem Gamepad zu Spielen mag für viele durchaus die bequemste Art des Gaming sein. Bei Turrican hingegen verhält sich das wiederum anders. Ich bin es gewohnt Turrican 1+2 mit dem Joystick zu spielen. Mega Turrican dagegen habe ich immer schon mit dem 3-Button Controller von SEGA gespielt. Das wird sich also noch zeigen, wie anpassungsfähig ein Spieler hier sein kann?! Sollte ich irgendwann einmal meine Turrican Anthology (Switch) Bestellung erhalten. Eine Partie NHL98 dagegen würde ich niemals mit der Tastatur spielen wollen. :smirk:

Fazit: Jedes Eingabegerät wird seine Daseinsberechtiung haben und (für bestimmte Genres) …auch für den ein oder anderen Gamer unverzichtbar sein.

Ich hab mich mittlerweile so sehr daran gewöhnt, dass im Prinzip ALLES für mich mit dem Gamepad funktioniert. Doom auf der Switch, die Aufbau/WiSim Tropico auf der Xbox…
gerade die 3D-Shooter profitieren beim Gamepad, weil man sich variabel in schnellen (oder langsamen) Bewegungen umschauen kann. Man hat halt nicht nur eine analoge Tastatur, auf der man die W-Taste drückt. Du hast zwar echt schlechteres „aiming“, aber Doom besitzt mit der Dualstick-Handhabung eine smoothness, die man mit Maus+Tastatur gar nicht erreicht. Auf dem Rechner: hektische Mausbewegungen, Dauergerenne. Auf Konsole: elegantes, variantenreiches bewegen und je nach Situation auch mal nur mit halber Geschwindigkeit die nächste Weggabelung nehmen.

Diesen kleinen cinematischen Vorteil bei Egoshootern haben Echtzeitstrategiespiele allerdings nicht. Die sollte man möglichst auf dem PC/Mac spielen.

Ich werde nie verstehen, wie Leute es schaffen Shooter mit 'nem Controller zu spielen und Spaß dabei zu haben. Zuletzt habe ich Halo 5 auf der Xbox mit dem Xbox Elite Series 2 Controller durchgespielt und meine Güte bin ich dabei ein Controller Legastheniker. In jedem Mutiplayer Modus wäre ich das Opfer ohnegleichen gewesen. Bis ich mal jemanden im Visir habe ist der dreimal um mich herum gerannt und hat jedes Körperteil mener Spielfigur mindestens fünfmal durchlöchert.
Jeder der Shooter mit 'nem Controller spielen kann hat meinen zutiefst empfundenen Respekt.

Dass ich primär mit Maus und Tastatur spiele versteht sich jetzt sicher von selbst. :wink:

Es unterscheidet sich zumindest für mich von Spiel zu Spiel. Könnte mir nie vorstellen Doom Eternal mit Controller zu spielen und mochte Doom 2016 überhaupt nicht auf Konsole, bei Destiny 2 ist es dafür wieder umgekehrt. Das fühlt sich für mich mit Controller viel besser an als mit Maus und Tastatur.

Als die Halo Master Chief Collection endlich für den PC kam hab ich da auch recht bald wieder auf den Controller umgeschwenkt.

Mit Halo 5 hast du du ausgerechnet den Teil erwischt, mit dem sie Call of Duty sein wollten. Da war die Steuerung generell irgendwie nicht so toll.
Falls du die Möglichkeit hast dann versuch mal Halo Infinite mit Controller um zu sehen ob dir das besser gefällt.

Mit dem Gamepass wäre das kein Problem. Wenn ich Lust habe werde ich es mal auf der Series X herunterladen. Auf dem PC bin ich mit der Kampagne fertig und hab auch ein paar Stunden MP gespielt.

Trotzdem bin ich skeptisch, weil ich nicht glaube, dass man sich mit dem Controller so schnell drehen kann, wie mit der Maus. Die MCC für PC habe ich übrigens vergnüglich mit Maus und Tastatur durchgespielt.