Der "Diese Spiele habe ich zuletzt gekauft"-Thread

Vielleicht ist einfach der Punkt in deinem Leben erreicht, an dem Du den ganzen Tag am Fenster sitzt und Falschparker anschreist :smiley:

2 „Gefällt mir“

Kannst du Atelier spielerisch einordnen? Ich habe noch nie etwas aus der Reihe gespielt… bin aber neugierig.

Ich überlege gerade ernsthaft, Python zu lernen anstatt Spiele zu zocken, die mir keinen sonderlichen Spaß mehr machen. Wenn der erste Elden Ring DLC kommt, kann ich ja Pause machen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Das ist ja fast schon traurig. Und eigentlich nur damit zu erklären, dass dir ganz einfach die falschen Spiele über den Weg gelaufen sind. Was ja auch nicht schwierig ist, bei 200 Neuveröffentlichungen im Monat auf Konsolen & PC. Wahrscheinlich sind’s sogar mehr (unkommerzielle Sachen gehören schließlich auch dazu) und ich stapel gerade sehr tief. :roll_eyes: Da kann man schnell mal was übersehen - oder völlig falsch zugreifen.

Ich hab eher das gegenteilige Problem. Soviele Sachen, die mich brennend interessieren, dass ich meistens nur das ungefähre Genre weiß, auf das ich als nächstes Lust hab. Mal wieder Bock auf ein klassisches Ballergame? Davon hab ich gleich zwei Dutzend noch völlig ungespielt installiert. Da steht man dann da, wie die Kuh vorm Auto, und Fragezeichen ploppen über dem Kopf auf. N Ego-Shooter? Alleine auf Xbox so unfassbar viele. Ein Dutzend noch ungespielte Point&Click-Adventures auf PC & Switch - das ist mal ein Luxusproblem, nicht zu wissen, was man davon als nächstes spielt.

Natürlich „knallt“ nicht alles immer zu 100% - und vermittelt einem dieses bekannte Gefühl der totalen Immersion, dieses positive „Ich bin süchtig nach diesem Spiel…so viel Bock macht es mir gerade!“ Aber auch DIE Granaten gibt es. Auch für dich. Vielleicht sollteste dich mal wirklich auf den Indie-Sektor konzentrieren, wie hier vorgeschlagen wurde. Wenn ich da an Titel wie „Darkest Dungeon“ oder „Loop Hero“ denke…die haben mir mehr gefallen als viele hochpolierten AAA-Spiele.

Im Kern ein JRPG mit Story und rundenbasierten Kampfsystem. Dazu kommt aber noch Crafting und Sammeln was essentiell für den Spielfortschritt ist. Man muss also auch Spaß daran haben, einfach mal durch die Welt zu latschen und Sachen zu sammeln und daraus neue und bessere Sachen zu bauen.

1 „Gefällt mir“

Hab ich alle gespielt. Loop Hero, DD, Rimworld, Factorio, Slay the Spire, Valheim… Aber wie viele davon sind denn dieses Jahr rausgekommen? Wir sind jetzt im Oktober. Und meines Wissens ist keins dieser Spiele in 2022 erschienen. Die meisten nicht mal in 2021.

Klar, Adventures scheint es mehr zu geben. Aber das Genre ist echt nicht so meins (war es noch nie). Edith Finch fand ganz nett, aber das hat man halt auch an 2 Abenden durch.

Ich habe als letztes Return to Monkey Island gekauft und zumindest 1 Stunde bisher gespielt.

Why not? Ich hatte auch mal ne Phase wo ich abends hauptsächlich programmiert oder Grafiken erstellt habe. Ist auch ne Art Spiel.

Seit 2-3 Jahren herrscht gefühlt sowas von Flaute auf dem Gaming Markt.

Dieses Gefühl, dass nur noch Schrott auf dem Spielemarkt erscheint, haben ja viele. Ich denke jedoch, dass in den letzten Jahren so viele Titel erschienen sind (und wöchentlich kommen neue hinzu), dass man durchaus mehr als genug Auswahl hat. Selbst wenn man die erbärmlichen warmen Vollpreisaufgüsse bei Sportspielen oder Ubisoft Titeln oder unnötige Remakes außen vor lässt. Vielleicht ist es wirklich Zeit, zumindest für eine Weile, mal etwas komplett anderes mit seiner Freizeit anzufangen und das mindset bezüglich Computerspiele zu resetten.
Mir persönlich geht es eher so wie Sarah. Ich möchte regelmäsig 2-3 Titel gleichzeitig spielen können, weil ich mich nicht entscheiden kann und es sich fast schon wie eine Flut an tollen Titeln anfühlt.

€: Zum Thema: meine letzten Titel waren/sind:
Hellsinger welches wirklich grandios für zwischendurch ist.
Uncharted - Legacy Collection PC Der einzige PS4 Titel, der mich interessiert hätte, endlich für PC
Return to Monkey Island Wollte die Pferderüstung! Naja, irgendwann spiele ich es bestimmt auch mal

Ansonsten habe ich mir ja, wie in einem anderen fred erwähnt, ein steamdeck gekauft und nun ist eh erstmal landunter! :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Hey, die wird Dir bestimmt in einem anderen Spiel mal nützlich sein. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich glaube jeder hat mal so eine Phase, in der man sich nicht entscheiden kann, was man spielen will oder einfach auf nichts Lust hat, was erscheint oder was man schon in den diversen Bibliotheken hat. Kenne das von mir auch.

Ich habe dann meist auch einfach was ganz anderes gemacht, bis ich wieder Lust hatte was zu spielen. Manchmal war es dann so, dass ich einen Film eines bestimmten Genres gesehen habe, wodurch ich dann Lust auf ein Spiel aus dem Genre bekommen habe.
Manchmal kam einfach was raus, was mich total interessiert hat. Das war z.B. mit Dragonball Z Kakarot so. Da war ich auf einmal wieder 15 Jahre alt. Es war super.

Was mich im Augenblick umtreibt ist der Gedanke, wie ich Spiele wahrnehme, die noch in Entstehung sind. Ich wäre gerne mal wieder so richtig gehyped. Und obwohl Sachen produziert werden, die gemessen an meinem Spielegehscmack grundsätzlich hype-Potential haben (z.B. Diablo 4) kommt diese Vorfreude nicht mehr so richtig auf. Ich vermisse das manchmal, wie ich Heft-Artikel verschlungen habe und mir vorgestellt habe, wie es wohl sein könnte das bestimmte Spiel zu spielen. Liegt vielleicht am Alter.^^

Das kenne ich auch. Liegt wahrscheinlich an der Reizüberflutung durch das Internet und der ständigen Verfügbarkeit aller Dinge.

1 „Gefällt mir“

Beides hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Uncharted war einer der Gründe, warum ich mir vor einigen Jahren eine PS4 Pro gekauft habe. Da werden nun sicher ein paar Leute mit den Augen rollen, aber die ganze Reihe ist einfach echt schön inszeniertes Popcorn-Kino, das mir sehr viel Spaß bereitet hat. Ich mag die Charaktere, die besuchten Orte, die Abenteuer und (vor allem in Uncharted 4 und The Lost Legacy) die Geschichte, die erzählt wird.

Return to Monkey Island habe ich auch vorbestellt (weniger wegen der Pferderüstung, sondern weil ich wusste, dass ich es sowieso kaufen werde und das was ich vorab gesehen habe, hat mir bereits sehr gut gefallen :smiley: ). Ich kann nur empfehlen es auch bald zu spielen, denn es lohnt sich. Für mich kam von Anfang an Monkey Island Feeling auf und ich habe das Spiel sehr genossen. Und als Fan der Serie, der inzwischen auch nicht mehr 12 ist und viele andere Dinge im Leben hat, die Aufmerksamkeit erfordern, bin ich auch ganz froh darüber, dass ich nicht wie früher wochenlang an Rätseln knobeln muss, sondern es einfach einen guten Flow gibt, der mich abholt.

Uncharted müsste ich mal 1-4 spielen … gekauft sind sie … :melting_face:

Switch Vorrat wieder aufgefüllt.

1 „Gefällt mir“

Ganz frisch: God of War: Ragnarok für die ps5. Da mich die collectors Edition kalt gelassen hat und es sonst kein cooles Steelbook gab, ausnahmsweise einen Titel zum Release als digital Version.

Ich hab mir vor ein paar Tagen Pentiment geholt und werde es jetzt gleich zum ersten Mal spielen. Ich bin schon super gespannt!

Hab bei Sega Ages Virtua Racing auf Switch zugeschlagen. Ist momentan, zusammen mit anderen Sega Ages Veröffentlichungen, um €2,09 im Angebot (statt der üblichen €7).

1 „Gefällt mir“

Ich habe die englische Version von Freelancer aus Großbritannien importiert. Das Spiel hat 7,99 Pfund gekostet. Versand und Einfuhr kosteten schon 11,89 Pfund. In Euro waren es insgesamt 23,65 €. Gemessen am Grundpreis des Spiels war das irgendwie schon happig, aber ich fand die Summe insgesamt ok und wollte die englische Version halt unbedingt (legal!) haben.

Was hat mich dazu bewogen?
Naja, ich habe die deutsche Version schon seit Release und das Spiel auch schon ein paar Mal durchgespielt. Aber erstens ist die Synchronisierung der englischen Version besser. Das liegt daran, dass Textzeilen wie der Funkverkehr im All oder z.B. „Dialoge“ mit den NPCs der verschiedenen Bars aus einzelnen Aufnahme-Schnispeln zusammengesetzt werden. In der deutschen Version hört man dabei teils deutliche Betonungsprobleme und eigentlich immer sind die Pausen zwischen den Schnipseln zu lang. Das kann man sich so vorstellen: „Freelancer pause Alpha-1 pause hier ist pause LSF-675 pause Haben Sie was dagegen, wenn ich einen Blick in Ihren Frachtraum werfe?“
Durch falsche Betonung und diese Unterbrechungen klingt das einfach sehr mechanisch und unnatürlich. Man merkt sofort, dass das kein durchgehend gesprochener Satz ist.
Bei der englischen Version dagegen höre ich das bis jetzt kaum heraus. Wenn man darauf achtet, kann man die Übergänge zwischen den Schnipseln bemerken, aber es ist um Welten besser, als in der deutschen Version.

Und zweitens möchte ich Freelancer mit der Crossfire 2.0 Mod spielen. Diese Mod gibt es nur in englischer Version.
Mein Versuch die Mod über die deutsche Freelancer-Version zu installieren und zu beginnen hat zwar funktioniert, aber man hat dann ein Mischmasch aus englischen und deutschen Dialogen. Das wechselte sogar innerhalb eines Dialogs hin und her.
Da ich jetzt die englische Version habe ist damit schluss. :+1:t4:

Außerdem ist es ja leider so, dass man Freelancer digital bzw. als Download nirgendwo kaufen kann. :smiley:

Ich habe erst ein paar Stunden gespielt und den ersten Sektor noch nicht verlassen. Bis jetzt holt Freelancer mich aber auch heute noch voll ab!

1 „Gefällt mir“

Neu in meinem Fundus.
Einmal analoges Gaming mit Cascadia für 24,24€ und einmal digital only mit einer Xbox Series S, die meine neue Zweitkonsole wird. (Gibt es gerade bei Megaland für 199.- bis zum 2.12.)

1 „Gefällt mir“