Horrorgames: Eure Favoriten

Wer die Bitmap Books kennt, der weiß, dass die recht schick sind. Es gab heute eine Ankündigung, dass es bald ein Buch zu Horror (Retro-) Spielen gibt. Für diejenigen, die es interessiert, hier der Youtube Teaser und hier der Tweet.

5 „Gefällt mir“

Hoffe, das wird nicht der Coverentwurf. Zumindest scheint It came from the Desert dabei zu sein.

Das Buch ist auf deren Seite jetzt verfügbar.
Wird es das demnächst auch bei Retroshirty geben @Christopher @Gunnar_Lott ?
Würde es mir natürlich gerne von euch kaufen.

3 „Gefällt mir“

Wir erwarten eine Lieferung Ende nächster Woche.

2 „Gefällt mir“

Bei The Last Door fand ich großartig, dass hier Grusel mit grober Pixelgrafik erzeugt wurde, ohne, dass man näheres erkennen konnte.
Das ist für mich sehr nah an einem Buch, welches den Schrecken nicht explizit schildert, sondern dieser in meinem Kopf fortgesponnen wird.

3 „Gefällt mir“

Kurz und knapp: die gesamte Penumbra-Reihe und danach Amnesia. Beides von Frictional Games. Nichts hat mich seither wieder so gegruselt und alles was als „gruselig“ reviewed und angepriesen und vermarktet wurde, fand ich bisher lame. Penumbra fand ich sogar so heftig, dass ich es selten spielen konnte ohne danach das Licht in der Wohnung anmachen zu müssen :sweat_smile:

Echt schon ausverkauft? :frowning:
Hab regelmäßig geschaut.

Nein, das steht nur als Platzhalter drin, wir bekommen die erst im Laufe der Woche. So Gott und Fedex wollen.

2 „Gefällt mir“

Bedeutet das, dass das Textaventure-Buch auch nicht ausverkauft ist? Dachte nämlich, es verpasst zu haben.

Nee, das ist weg. Leider auch so gründlich weg, dass wir es aus dem Shop nehmen. Der Autor bietet das als eBook und BoD selber an: 50 Years of Text Games

Sorry für die Verwirrung, beim Horror-Buch hätte dabeistehen sollen, dass wir das im Laufe der Woche reinkriegen und man sich schon mal eintragen kann, wenn man nicht täglich reinschauen will.

1 „Gefällt mir“

Nach Soma war ich noch tagelang verstört, das hat sonst noch kein anderes Medium geschafft. Allerdings wegen der Grundidee hinter der Geschichte, nicht wegen der Monster (auch wenn die schon auch ziemlich gruselig sind).

1 „Gefällt mir“

Ja, Soma hat mich auch minimal paranoid zurückgelassen. Ähnlich wie der erste Matrix-Film. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

ohja, soma habe ich vergessen zur erwähnen. Ist ja wie Penumbra und Amnesia auch von Frictional Games. Die verstehen es einfach Stimmung zu erzeugen.

Ich lasse mich in Spielen sehr gut erschrecken und mir wird es schnell zu spannend oder gruselig.

Aber ich bin auch in riesiger Fan von Aliens und als Aliens Versus Predator 2 von Monolith 2001 rausgekommen ist, musste ich es natürllich haben.

Den Beginn der Marine-Kampagne hab ich als unglaublich dicht und gruselig in Erinnerung. Die Stimmung des Films wurde, für die damaligen Verhältnisse, perfekt eingefangen. Der Motiontracker macht einen verrückt und schlägt wegen sich bewegenden Objekten, wie im Wind schaukelnden Kranhaken oder fahrenden Aufzügen aus. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut und als ich dann endlich zum ersten Mal einem Xenomorph begegnet bin hat es mich so gerissen… :smiley:

Leider werden die Xenomorphs im Laufe der Kampagne dann immer inflationärer eingesetzt und verlieren dadurch ihren Schrecken. Aber zumindest das erste Drittel habe ich als absolut gruselig und hervorragend in Erinnerung!

2 „Gefällt mir“

… sieht aus als hätte es ihn leider erwischt :scream_cat:

1 „Gefällt mir“

Ich hab meinen unvollständigen Text ausversehen abgeschickt und dann noch ewig in der Korrektur dran rumgedoktort! :smile:

1 „Gefällt mir“

Ich wage mal fünf Schritte zurück zu einem Horrospiel der frühen Generation, das mir als Kid wirklich den ein oder anderen Schauer verpasst hat, und zwar Domarks „Friday The 13th“ von 1986.

In den 80ern war die „Freitag der 13.“-Reihe schwer angesagt und nahezu täglich Schulhofgespräch. Abgeranzte VHS-Tapes wurden in windgeschützten Turnhallenecken schweigend ausgetauscht, zu Hause folgten schnell entsprechende Bodycounts. Hocherfreut nahm ich das Spiel zur Kenntnis und bald auch in Besitz. Leider ohne die beiden Blutkapseln, welche dem Game beilagen. Die fehlten aus unerklärlichen Gründen bei meiner Version. Interessanterweise hat Domark zur VÖ wohl parallel einen Wettbewerb gestartet: Wenn man irgendwelche Quietschsounds im Spiel richtig identifiziert hatte, gab es mit etwas Glück einen Farbmonitor.

Über Technik und Gameplay von „Friday The 13th“ muss man heutzutage nicht mehr viel sagen. Für mich ist es mittlerweile unspielbar (wie leider so vieles aus dieser Zeit), auch Videolongplays muss ich schnell beenden. Aber damals… sie funktionierte, die Stimmung in dem dargestellten Crystal Lake-Setting. Wenn mehr und mehr Freunde niedergemeuchelt rumlagen, wurde man tatsächlich nervös und der Joystick immer feuchter. Nette Zwischengrafiken und Beschreibungen schafften tatsächlich eine Atmosphäre, die angenehm an die Filme erinnerte.

image

Daher, auch wenn „Friday The 13th“ bei weitem nicht das erste Horrorvideospiel war, stellt es für mich das erste ernstzunehmende dar.

2 „Gefällt mir“

Oh, das kann ich bestätigen. F13 war auch mein erstes Horrorgame auf dem C64, und meiner Meinung nach auch ein ernstzunehmendes.

Hierzu gibt es sogar einen schönen Podcast:

Ich war keine 10 Jahre alt als mich 1990 „Night Breed: The Interactive Movie“ auf dem Amiga hart eingeschüchtert hat.

Definitiv kein gutes Spiel. Eigentlich nur eine Ansammlung von kruden Mini-Spielchen, mit einem groben Story-Gerüst drumherum im Stil von Cinemaware.

Der Besuch auf dem Friedhof mit dem „Flucht“ Mini-Spiel sorgt bei mir heute noch für ein unwohles Gefühl.

night_breed_-_the_interactive_movie_12
night_breed_-_the_interactive_movie_10

Was Horror/Mystery ohne Gegner angeht kann ich noch The Painscreek Killings empfehlen: man durchsucht ein Dorf nach Hinweisen auf rätselhafte Morde. Das Ganze hat mehr was von einem Walking-Sim, aber die Atmosphäre habe ich sehr gut in Erinnerung.

In eine ganz andere Richtung geht NaissenceE, man bewegt sich mehr oder weniger durch abstrakte, geometrische Räume. Das Spiel wirkt im wesentlichen nur über das Zusammenspiel von Geräuschen, Licht und Schatten und erzeugt darüber ein beklemmende Atmosphäre. Hat zumindest bei mir gut funktioniert :slight_smile: Gibt’s kostenlos auf Steam.

2 „Gefällt mir“