Lest ihr noch Print Magazine?

ist ja ein bisschen aus der Mode gekommen. Ich lese noch regelmäßig die Return (hust) und die Retro Gamer.
Wenn es dann um aktuelle Spiele geht, bin ich allerdings raus. Die Juni N-Zone habe ich mir wegen dem Heftarchiv geholt, aber ansonsten tendiere ich zu online Magazinen.

3 „Gefällt mir“

Ich sammle mit großer Freude die vier Ausgabeb der Retrogamer eines Jahres lese sie dann in aller Ruhe im Sommerurlaub - wie ist der Zufall so will, startet der Urlaub am Wochenende, ich freue mich schon sehr.

1 „Gefällt mir“

Ich kaufe gerne Gitarrenzeitschriften, wenn ich mit der Bahn verreise. Aber auch eher damit der Bub auf der Reise beschäftigt ist. Zu Hause lese ich weder Printmagazine noch das online pendant dazu.

Ich gehöre tatsächlich zur klassischen Bahnhofs-Laufkundschaft. Da gucke ich immer mal, welche Zeitschriften es so gibt und was mich interessiert. Das ist viel im Bereich Gaming und Film, aber auch Fotografie, Tattoo-Art und Geschichte. Also ziemlich querbeet und sehr gerne auch Internationales.

Tatsächlich regelmäßig ins Haus geflattert kommt aber nur das Horrormagazin „VIRUS“ und das Wissenschaftsmagazin „Scientific American“.

4 „Gefällt mir“

Die WASD wird hier schmerzlich vermisst und es kommt die Gamestar einmal im Monat im Briefkasten an.

raptor publishing hat bekanntlich tolle Magazine :wink:

1 „Gefällt mir“

Hier und da n print Buch, aber eigentlich lese ich sonst nur noch digital…

Hatte mir letzten Sommer zum ersten Mal seit Jahren (seit dem kurzlebigen Powerplay-Neustart) ein Spielemagazin gekauft - die Maniac, oder wie sie jetzt heißt, und fand es sehr angenehm, nicht am Bildschirm über Videospiele zu lesen. Hatte schon vergessen, wie das war. Jetzt mache ich das alle paar Monate wieder, wenn mich die Themen interessieren.

Was ich allerdings merke: Die Schrift in aktuellen Spielemagazinen ist mir zuweilen zu klein für das entspannte Lesen im abendlichen Schummerlicht. Man wird halt nicht jünger…

1 „Gefällt mir“

Spielemagazine? Nein, das würde sich bei mir Steamverweigerndem alten Sack auch einfach nicht mehr lohnen. :sweat_smile: Und auch sonst nicht viel: im Zuge eines Versuchs dem 24h-Paniknewscycle zu entgehen hab ich den Guardian Weekly abonniert und vermeide Onlinenews weitgehend. Das funktioniert ganz ok, aber seit ich nach Deutschland zurück gezogen bin kommt das immer erst nach dem Wochenende an. :confused:

Sonst eigentlich nichts, wobei ich immer wieder drüber nachdenke das Katapult Magazin zu abonnieren. Und ich wünschte Quanta Magazine hätte eine Printausgabe, long-form lese ich nicht gerne am Bildschirm.

Habe die GameStar immer noch abonniert und lese sich auch noch gerne :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Ich weiß, dass die Herren hier eine Vergangenheit bei einschlägigen Magazinen haben. Leider ist meine Computerspielmagazin-Zeit schon mit der PC Player zu Ende gegangen. Wenn man im Computerspieleladen arbeitet kriegt man die Hypes und Bewertungen an der Ladentheke mit und kann sich selbst viel angucken.

Als Kind galten ausrangierte ASM und PowerPlay Ausgaben als träumerische Inspiration für Spiele, die in der „gefundenen“ Diskettenbox des Atari ST nicht vorhanden waren. Die konnten auch schon älter sein - das war egal. Die Poster habe ich gerne genommen um damit mein Zimmer auszugestalten :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich halt es wie Rahel, wenn ich mal auf nem Bahnhof oder nem Flughafen bin, dann stöber ich bisschen rum und hol mir was.
Wenn ich es mal schaffen tät, würd ich mir nen Retrogamer Abo machen oder gern auch ne ganze Sammlung kaufen.
Aber das Mega Drive Buch hab ich mir bei Retro Shirty gegönnt. Das ist ja auch „geprinted“.

1 „Gefällt mir“

Nicht wirklich. Ich hab auch einfach gar keine Gelegenheit mehr dafür. Wenn ich mal eine längere Reise mit dem Zug oder dem Flugzeug machen würde, dann könnte ich mir auch vorstellen mir was am Bahnhofskiosk zu kaufen. Das kommt aber einfach quasi nicht vor und wenn, dann bin ich mit jemanden unterwegs.

Vielleicht sollte ich mir mal wieder die Gamestar kaufen, einfach so zum Spaß.

Spielemagazine lese ich nicht mehr, das einzige Printmagazin, das ich noch regelmäßig beziehe, ist die GEO Epoche.

Digital ist eben auch einfach platzsparender und ich tue mich immer so schwer mit dem Wegwerfen.

Ich habe in der Tat klassische Printmagazine in letzter Zeit wieder neu für mich entdeckt. Regelmäßig lese ich die Retro Gamer (UK) und unregelmäßig auch die M! Games. Ansonsten auch noch ein paar Publikationen, die nicht mit Spielen/Computern zu tun haben. Ach, und Bücher grundsätzlich nur auf Papier - Kindle & Co. können mir gestohlen bleiben… :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich lese nur noch die Retro Gamer, das aber nun schon seit ein paar Jahren.

1 „Gefällt mir“

Lese seit vielen Jahren die Edge. Hab kürzlich wie Hardy auch die N-Zone wegen dem Archiv gekauft und war angenehm überrascht dass das Heft ganz anders war als erwartet.

Seitdem überleg ich mir ob ich auch wieder mal ne GamePro oder GameStar kaufe, und das Internet größtenteils ignoriere. Ertrage nicht mehr, wie derzeit online über Spiele berichtet wird.
Die Qualität ist mir da mittlerweile wichtiger, als über jeden vermeintlichen Leak sofort informiert sein zu müssen.

1 „Gefällt mir“

Würde ich gerne, weil ich inzwischen doch wieder deutlich lieber auf Papier lese und die meisten täglichen „News“ mangels Kuration ohnehin absolut belanglos sind.

Hab letztes Jahr alles Mögliche gekauft oder sogar abonniert, aber leider sind die meisten Printmagazine inzwischen so lieblos und dünn, dass es sich beim besten Willen nicht mehr lohnt.

Das Einzige, was ich letzten Endes behalten habe, ist The Economist, da wirklich vielseitig, informativ und umfangreich.

DIe PC Gamer (UK) war auch ganz gut, aber die brauchte aus irgendeinem Grund („wegen Brexit“) immer 4-8 Wochen mit der Post, während Zeitschriften aus den USA in 2-3 Tagen da waren.

1 „Gefällt mir“

Ich lese in letzter Zeit wieder mehr Print Magazine. Ich hatte einige Zeit ein Readly Account und fand das eigentlich recht cool - aber Print-Magazine digital zu lesen war dann irgendwie doch zu anstrengend. Und allein der Geruch von einem Magazin, welches frisch aus der Druckerpresse kam, verleiht mir sofort ein wohliges Gefühl :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Ich ertrage Printmagazine nicht mehr so gut, mir alles zu kleinteilig und so. Bin nur an Longform interessiert, weniger an gefällig gelayouten Schnippseln. Monothematische Zeitschriften kaufe ich zuweilen noch, wenn mich das Thema anspringt.

Hatte vor zwei Jahren aber eine Art Rückfall und habe mit Freude zwei neue periodische Zeitschriften abonniert, Katapult und Jacobin. Bin da aber mittlerweile auch wieder raus.

Die englische Retrogamer hab ich noch im Abo, aber mehr als Archiv, das war’s.

Kann sich aber natürlich wieder ändern.

2 „Gefällt mir“