Stay Forever Spielt: Neuromancer

Für Unterstützer ist auf Patreon/Steady heute eine neue Staffel Stay Forever Spielt gestartet.

Unser Spiel diesmal: Neuromancer , ein Rollenspiel-Adventure-Hybrid. Der Titel, eine Adaption des gleichnamigen Cyberpunk-Klassikers von William Gibson, kommt von Interplay und erschien in den Jahren 1988 bis 1990 für die meisten Plattformen der Zeit: C64, PC, Apple II, Amiga.

Wer mitspielen will, muss sich den Titel leider irgendwo besorgen, oder auf Archive.org spielen– eine komfortable Fassung auf Gog oder einer ähnlichen Plattform gibt es nicht. Das Handbuch ist hier, eine interaktive Version des Codewheel hat jemand hier nachgebaut.

7 „Gefällt mir“

Als Fan der Buchvorlage freue ich mich da sehr drauf. Leider gerade im Urlaub und daher keine Zeit das Spiel anzufangen, muss also ein paar Wochen erstmal abwarten, da ich das auf jeden Fall auch wieder versuchen möchte mitzuspielen. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ohne Worte:

Oooh, das wird spannend. Ich hab erst vor kurzem die Romanvorlage gelesen, weil ich gerade den ganzen Themenkomplex Cyberpunk voll spannend finde. Aber ehrlich gesagt war ich vom Roman eher unterwältigt. Und verwirrt. Unterwältigt und verwirrt. Hätte ich das Buch nicht immer nur vorm Schlafengehen lesen sollen? In dem ebook-Paket waren auch die beiden Nachfolger, die ich noch nicht gelesen habe. Sind die besser? Oder ähnlich?

Habt ihr aus Versehen die unbearbeitete, ungeschnittene Version veröffentlicht? :smirk: Gerade am Anfang des Podcasts sind noch viele Versprecher/Räusperer/Ähms drin.

Abgesehen davon super spannender Auftakt und Spielwahl, freue mich auf die Staffel.

2 „Gefällt mir“

Genial, hatte ich damals und wollte immer mal wieder einen neuen Versuch starten, muss ich jetzt nicht mehr, bekomme es ja vorgespielt :grinning:

SFS wird glaube ich weniger geschnitten als SF zB

1 „Gefällt mir“

Das ist mir diesmal auch aufgefallen. Gerade z.B. beim Vorlesen der ersten paar Sätze vom Buch, da war eine Stelle bei der sich Gunnar verlesen hat, hat sich kurz entschuldigt und hat den Satz noch einmal gelesen. So wie man es halt machen würde, wenn etwas eigentlich raus soll.

Ist natürlich nicht schlimm, es fällt einfach nur schneller auf, wenn man die sehr hohe Qualität der SF Podcasts gewohnt ist.

1 „Gefällt mir“

Oh, ich erinnere mich daran Neuromancer als Kind auf dem C64 gespielt zu haben und nix kapiert zu haben. Buchvorlage kannte ich nicht, die Spielanleitung war auch „irgendwie“ abhanden gekommen :roll_eyes: .
Ein prima Anlass, das Spiel nochmal zu spielen. greift nach rechts und schaltet den Brotkasten an

Das Buch habe ich geliebt. Ich freu mich schon sehr auf diese Staffel und bin gespannt, was das Spiel aus der Vorlage macht.

Ich habe selber kurz reingespielt. Bin mir nicht sicher, ob ich es komplett mitspiele. Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbdürfitg und der Look der DOS-Version auch. Am meisten gestört hat mich aber die Tonalität und der Humor. Das passt für mich überhaupt nicht zum Roman und in diese düstere Welt.

Schöne erste Folge einer neuen Staffel, vielen Dank dafür.

Finde es super, dass ihr gleich so unterschiedlich extreme Vorgehensweisen wählt (Chris hat ja quasi alle seine Organe verscherbelt… :sweat_smile:).

Weil ich es oben gelesen habe: Mich persönlich stört eine weniger geschnittene Fassung bei den SFS-Episoden nicht, weil ich hier mehr das spontane Gespräch mit allen Skurrilitäten erleben möchte und dazu gehören halt auch Füllwörter und co. :sweat_smile:.

Bin gespannt darauf, wie es weitergeht :+1: :smiley:.

Ich habe ganz vergessen, wie träge der Kerl läuft. Ist das in allen Versionen so, oder liegt es an der C64 Version?

btw, lasst die Spiele beginnen:

5 „Gefällt mir“

Oh, das ist ja schade, dass Dir der Roman nicht gefallen hat.
Ich hab ihn im Urlaub gelesen und war richtig begeistert. Und bei so großen Vorschusslorbeeren bin ich in der Regel erstmal misstrauisch.

Meine Ausgabe hat auch die beiden Nachfolgeromane, Biochips / Count Zero und Mona Lisa Overdrive umfasst, sodass ich die ganze Trilogie in einem Rutsch durchlesen konnte. Da die Geschichte weitergeführt wird würde ich Dir empfehlen auch diese beiden Bücher noch zu lesen.
Außer Dir gefällt der Stil wirklich gar nicht.

Kurzer Hinweis:

Nachdem uns doch einige Meldungen erreicht haben, dass die erste Folge dieser Staffel störende Wiederholungen und Unsauberkeiten enthielte, habe ich sie in der ersten Hälfte (die überwiegend davon betroffen ist) nochmal durchgehört und alles bereinigt. Auf Patreon und Steady ist eine neue, zwei Minuten kürzere Version hochgeladen.

13 „Gefällt mir“

Nicht gefallen ist auch nicht ganz richtig. Ich hatte glaub ich die falschen Erwartungen. Ich war zu dem Zeitpunkt sehr auf das Flair und das Storytelling von CP2077 eingeschossen. Der Stil gefiel mir grundsätzlich schon, ich hab zwischendrin aber häufig den Überblick über die handelnden Personen und ihrer jeweiligen Agenda verloren und auch die Bedeutung des verwendeten Slangs war mir oft unklar. Dadurch konnte sich der Spannungsbogen bei mir nicht so richtig aufbauen.

Aber da ich auch die beiden Nachfolger mit im ebook habe werde ich denen noch mal eine Chance geben :slight_smile:

War mir gar nicht aufgefallen, aber danke für die Nacharbeit. :hugs:

The real deal :laughing:

Ich hab die Amiga Version und hatte mir auch überlegt, den aufzubauen, mich aber dann für die Variante mit der besseren “Accessibility” entschieden.

3 „Gefällt mir“

Ich finde die Romane grandios, allerdings ist der Schreibstil des Autors (wohl absichtlich) so verwirrend und lückenhaft, dass man als Leser immer aktiv mitarbeiten muss, um die Handlung zu verstehen.

Und falls jemand auf die Idee kommen sollte, dass Neuromancer eine Sammlung von Cyberpunk-Klischees ist: Nun, der Roman hat die meistens dieser Klischees erst erfunden.

2 „Gefällt mir“

Okay, dann lag es wohl nicht nur an mir.

Das mit den Klischees ist mir auch aufgefallen. Im Roman wurden viele Begriffe vorweggenommen die später in Matrix, CP2077, etc. wieder auftauchen.
Wie mit Tolkien und Fantasy-Klischees :slight_smile:

Irgendwann Ende der 90er habe ich versucht, Neuromancer zu lesen, weil man das damals als Nerd „gelesen haben musste“, und bin damit nicht warm geworden. Und zwar so gar nicht, gleich die ersten Sätze haben mich abgeschreckt. Synth-Spaghetti? Der Himmel hat die Farbe eines „toten Fernsehkanals“? Will das Buch gleich die Parodie auf sich selbst mitliefern?

Insofern bin ich Gunnar und Christian dankbar dafür, dass sie bei der Erzählung zwar mehrmals die Spaghetti erwähnt, jedoch den Synth-Blödsinn weggelassen haben. :smiley:

Auf die Staffel bin ich natürlich trotzdem gespannt. Dafür bin ich sogar bereit, hin und wieder den hohlen Jargon zu ertragen. :see_no_evil: