Was sind eure größten Retro-Schätze?

Ich dachte, es wäre mal interessant, etwas über die besonderen Retro-Schätze (Hard- und Software) in der Sammlung der Community-Mitglieder zu erfahren.

Mache auch gern den Anfang:

An Hardware hängt mein Herz besonders an dem alten Commodore 128, mit dem ich schon als Kind begeistert gespielt habe. Außerdem bin ich vor kurzem eher zufällig an ein Intellivision von Mattel gekommen im Zuge einer Haushaltsauflösung. Sehr interessantes Gerät! Auch den alten Interton VC 4000 hüte ich noch, der war zwar schon zu meiner Geburt veraltet, aber gespielt habe ich natürlich trotzdem daran.

Bei Software habe ich eher nichts Besonderes oder Seltenes beizutragen, aber meine NES- und SNES-Spiele haben ihren verdienten Platz im Wohnzimmerregal. So kann ich mich auch jeden Tag beim Blick darauf darüber ärgern, dass ich als Kind und Jugendlicher überhaupt keinen Sinn dafür hatte, die OVP pfleglich aufzubewahren - die sind mir nur bei sehr wenigen Titeln erhalten geblieben.

Bin gespannt, was ihr alle noch so zu Hause habt!

2 „Gefällt mir“

Ob ich wirklich Schätze (im Sammler-Sinne) habe, wage ich zu bezweifeln, bzw weiß ich es gar nicht. Auf meinem Schreibtisch steht einsatzbereit mein erster, leicht gemoddeter, C64. Wenn man mich fragt, der größte Retroschatz auf Erden. :slight_smile: Die Software ist größtenteils …nunja, wie bei so vielen… leider die Version, die ohne Verpackung und Anleitung in’s Haus geflattert gekommen ist.
Ansonsten stehen hier im Regal noch allerlei Konsolen, angefangen von einem Pong-Clone, Atari 2600, Nintendo in jeder Generation, ps1-3, dreamcaste und ein Staubfänger von Microsoft mit mal mehr mal weniger vielen Spielen und Zubehör artig aufgereit.
Da ich nie gesammelt habe, sondern es einfach nur über die Jahre zum reinen Gebrauch angeschafft wurde, wird wohl auch hier kein Schatz dabei sein, wenn man das Herzblut mal außen vor lässt. :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Guckt auf den Reparierstapel Hardware hinter sich weint leise

Personal Favourite ist mein CD32. Das ist das „will haben“ Objekt meiner Jugend.

1 „Gefällt mir“

Vom reinen Sachwert inzwischen auch nen paar Euro auf eBay wert. Aber hier steckt mehr emotionaler Wert hinter. Eines meiner ersten (vielleicht sogar das erste, bin mir nicht mehr sicher) selbst gekaufte PC-Spiel. Damals auf nem Flohmarkt bei uns in der Schule. Und davon abgesehen ein wunderschönes Artwork.

edit: Und es ist die schöne deutsche Version mit dem „bei“ Jordan Mechner. Hach, was für Zeiten damals :smiley:

4 „Gefällt mir“

Die sind heute nicht groß anders. Die deutschen Übersetzungen von z.B. O’Reilly sind oft ein Graus und praktisch rausgeschmissenes Geld. Und was man so hört, ist das bei Spielen oft auch noch so, nur gibt’s das halt nicht mehr schwarz auf weiß in gedruckter Form zu bewundern, sondern zeigt sich nur im Spiel selbst.

1 „Gefällt mir“

Ich besitze fast gar nichts mehr. Bin zuletzt Die Siedler sowie Wacraft 1 und 2 „losgeworden“. Bei den Siedlern, in einer schönen alten Box, fiel es mir noch etwas schwer, weil es mein erstes PC-Spiel war. Aber wir haben dieses Jahr radikal entrümpelt, da darf man dann nicht zimperlich sein (und ich bin auch einfach kein Sammler - andere Menschen haben da mehr Freude dran).

Wovon ich mich aber nicht trennen konnte, sind die Wii samt (Wii- und Gamecube-)Spielen. Denn dabei sind auch so Schätze wie Fire Emblem: Path of Radiance, was heute zum Einen durchaus teuer gehandelt wird (~200€ dürften da wohl drin sein), aber auch von mir alle paar Jahre mal wieder rausgekramt wird. Mal schauen, wie lange ich dazu noch Lust habe, bis es am Ende doch der Emulator wird… :man_shrugging:

Bei meiner oben genannten Sammlung waren früher auch noch ein Master System, ein Mega Drive und noch diverse andere Commodore Produkte dabei, welche irgendwann verkauft wurden. Vielleicht geht es nur mir so, aber im nachhinein ärgert man sich früher oder später immer, wenn man es hergegeben hat.

Mein ältestes Stück Hardware - und mir ist bewusst, dass das die Defintionen „alt“ und „Sammlerstück“ angesichts der bisher genannten Teile sicherlich nicht erfüllt - ist eine Geforce 2 GTS. Wenn ich mich richtig erinnere stammt die aus dem zweiten PC, den seinerzeit noch meine Eltern für mich gekauft hatten. Dieser PC hat mich lange über die normale Dauer, nach der man seine Hardware gewöhnlicht austauschen würde, begleitet. Wir hatten ja nichts, wie man so schön sagt. :wink:

Im Big Box Bereich sind meine „ältesten Stücke“ eine Big Box von Betrayal at Krondor, Patrizier II, Die Siedler II und Z.
Auf die Idee mir ein paar Boxen ins Regal zu stellen bin ich durch die Big Box Podcasts von Stay Forever gekommen. Ich habe mich auf Spiele beschränkt, die ich in guter Erinnerung bewahre.

Für mich persönlich sind das kleine Schätze, objektiv betrachtet mag man das anders sehen.

Ich habe jeweils ein monkey island 1 und 2 cover poster in din a1. Ob das originale sind weiss ich nicht…

edit
Hab sie rahmen lassen und schmücken mein arbeitszimmer :grinning:

2 „Gefällt mir“

neben einigen SNES Spielen und der ein oder anderen PC BigBox sind meine Lieblingsperlen die Infocom Grey Boxes und mein Wizardry: Proving Grounds of the Mad Overlord für PC.

1 „Gefällt mir“

Oh wow! ich hätte nicht gedacht, dass sich außer mir noch wer hierzulande das Teil zugelegt hat :wink: Ja, ich war Amiga-Fan an der Grenze zur Verblendung.

Auf meinem Pile of Shame liegt immer noch Alien Breed: Tower Assault, allerdings dann per WinUAE. Nach mehreren Umzügen habe ich allen physikalischen Retrodingen entsagt. Einzige Ausnahme: Meine alten PowerPlays und die Q3A-SteelBox.

Haha nein, gekauft hab ich das letztes Jahr. Das war unerreichbar damals.

Ich hatte Ultima 1-6 auf dem C64 als Originale. Habe 1-3 weggeworfen, 5 verliehen, 6 verkauft, nur von 4 habe ich mich nicht getrennt.
Inzwischen habe ich wieder 3,4,5,6,7:BG (verschiedene Sprachen und Systeme) , UW2 und dazu alle Wing Commanders.
Ich möchte die Lücken schon noch füllen, aber mehr als das interessiert mich nicht. Origin Spiele reicht mir als Sammelgebiet.

Ich habe noch meinen Computer-Experimentierbaukasten von Kosmos, mit dem ich zum ersten Mal mit Computern in Berührung gekommen bin. Man konnte nicht viel damit machen, aber das Handbuch finde ich heute immer noch sensationell lehrreich.

Und dann habe ich vor Kurzem einen Schneider CPC 6128 bei ebay ergattert, damals mein erster „richtiger“ Computer. Dank diversen Adaptern kann ich den heute ohne Disketten am HDMI-Fernseher betreiben. Habe neulich mal wieder Winter Games gezockt, und das Biathlon ging noch erstaunlich gut von der Hand :slight_smile:

Mein besonderer Schatz (=kostet zuviel, vor allem Nerven) ist ein Commodore64 SX - ja der überschwere tragbare C64.
Momentan möchte er mal wieder repariert werden, diesmal muss ich wohl die RAM-Chips tauschen. Da sind diese schrecklichen Microns („MT“) drin, die haben seit einem Jahr ständige Bit-Kipper.

Mein allererster C64 läuft auch noch - hatte aber auch schon ein bisschen Zuwendung nötig. :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Ich bin - noch vor der Computerei - sozusagen mit dem SEGA Master System aufgewachsen und habe aus nostalgischen Gründen jüngst eine kleine Sammlung aufgebaut. Darunter Klassiker wie Phantasy Star, Golden Axe Warrior und Power Strike, die ich früher schon gerne gespielt habe. Ersteres spiele ich heute aber bevorzugt auf der Switch; die Interfaces waren in den 80ern doch etwas sperrig und die modernen Portierungen machen einem das Leben erheblich leichter. Zu dem Master System gesellen sich eigentlich aus jeder Konsolengeneration Hardware und Titel.

Hardcopies alter PC-Spiele besitze ich dagegen fast gar nicht mehr. Ein paar Blizzard-Titel schlummern im Regal, leider aber nicht mehr alles in OVP.

1 „Gefällt mir“

Sammeln tue ich nicht (mehr). Beim Nachlass eines Arbeitskollegen habe ich kürzlich einen funktionierenden Commodore C65 ergattern können. Da den niemand wollte, steht er seitdem auf meinem Schreibtisch. Mit dabei waren auch etliche Handbücher und Dokumente aus den Firmenarchiven von Commodore. Außerdem war ein leider defekter C64DX dabei, der ja auch eine ziemliche Rarität ist. Mal sehen, ob man den wieder funktionsfähig kriegt…

2 „Gefällt mir“

Ich habe (fast) nix mehr aus den 90igern. PC-Hardware schon garnicht. Game Boy hat sich jemand unter den Nagel gerissen. Das Einzige müssten noch meine gekauften PC Spiele sein. War und bin großer Shooter Fan und im Keller müssten noch die Originalpackungen von Quake 1,2,3, Jedi Knight, Blood 2 usw. sein. Ich glaube dieser Thread motiviert mich, mal wieder zu schauen, ob ich sie tatsächlich noch habe :slight_smile:

1 „Gefällt mir“


Das Teil hier. Eine Sparkle Platinum Geforce 4 TI 4600. Meine erste echte Gaming Grafikkarte von 2002.

3 „Gefällt mir“

Ich hab noch ein 3DO von Panasonic, einen Sega Menacer, ein Mastersystem 1 mit 3D Brille, einige Gamegear mit TV Karte und Lupe diverseste Segamagazine und EK Einkaufslisten von Sega aus der Zeit. Das könnte das seltenste sein. Spiele für alle Segakonsolen mit jeder Menge Vorabmusterscheiben liegen auch hier rum…
Ach ja, einen Robotron KZ87 hab ich auch noch rumliegen :slight_smile:

2 „Gefällt mir“