Was spiele ich aktuell a.k.a. Spieletipps

Hab mittlerweile immer mal wieder ein Stündchen gespielt und bin jetzt in der Orkhöhle. Funktioniert wirklich gut. Die QoL Features sind echt schön… es gibt automatische Runenübersetzung (wenn man die Runenliste kauft) und Mausradunterstützung :slight_smile:

Ich spiele das auch nur auf dem Emulator, da kann man nämlich dieses unmögliche Haltbarkeitssystem ausstellen. Ist mir völlig unverständlich, wie man sowas einführen kann…mega cooles Feuerschwert hinter einem Wasserfall gefunden, 5x benutzt, Schwert weg…WTF?

1 „Gefällt mir“

Der Gedanke dahinter ist, dass für eine weichere Progression sorgt - weil nicht die gefundene Waffe der Spielfortschritt ist, sondern die Wertigkeit der Waffen, die du im aktuell zugänglichen Spielgebiet findest. Außerdem kostet es dich Zeit und Inventory Management einen passenden Waffenvorrat anzulegen. Während das Suchen von Waffen noch zur Exploration anregt (aber im Gesamtbild eher nervig ist) sollte Inventory Management eigentlich so nicht mehr existieren und als Spielmechanik entfernt werden - es sei denn es tritt in SEHR simplifizierter Form auf.

Sei es wie es wolle, ich finde diese Design-Entscheidung furchtbar. Scheinbar geht es anderen auch so, sonst wäre die Deaktivierung dieser Option im Emulator nicht bereits vorab eingebaut.
Wie du bereits sagtest, gehört der Waffen-Progress auch für mich mit dazu. Ich hätte gar nichts gegen eine Reparaturmechanik, die Abnutzung ist ja per se nichts Schlimmes. Das die glorreiche Beute aber nach kurzer Benutzung unwiederbringlich weg ist, untergräbt für mich völlig das Belohnungssystem…

1 „Gefällt mir“

Gestern endlich God of War beendet :muscle: :smiley:, jetzt kann wieder mehr Zeit auf Expeditions: Rome und die Syberia-Trilogie verwendet werden. Vor allem Syberia wollte ich endlich mal nachholen.

Wenn ihr wählen müsstet - nochmal die Bioshock- oder Mass Effect-Reihe angehen, auf was würde spontan die Wahl fallen?

1 „Gefällt mir“

Mass Effect in der Neuauflage!

Mass Effect in der Legendary Edition

Ich erhoffe mir auf der PS5 einige QoL-Verbesserungen, außerdem habe ich bei Teil 3 die DLCs der Citdadel und des Prothean-Charakters noch nicht gespielt. Hinzukommt, dass ich die Reihe schon viele Jahre nicht gespielt habe. Ein kurzes Intermezzo mit Andromeda mal außen vor gelassen.
BioShock 1 und Infinite habe ich oft genug gespielt.

Um meine Mitposter zu unterstützen: Auf jeden Fall Mass Effect! Insbesondere wenn du die Reihe noch nie beendet hast.

Was Bioshock betrifft… ich war nie ein großer Fan und leider ist es auch nicht gut gealtert. Ich würde die Reihe ganz ketzerisch als „overrated“ bezeichnen (obwohl ich System Shock 1/2 sehr mochte).

Danke euch! Mass Effect Legendary Edition wird es damit! Ab Oktober dann in der Herbst-Rotation.

Ist grad im Angebot bei Origin, glaube ich

Oder Teil vom GamePass.

Auf jeden Fall Mass Effect!

Ich fand die Waffenabnutzung in Breath of the Wild sehr gut (zugegebenermaßen nach einer Gewöhnungsphase). Es passt zum Charakter der Welt, wo es eben nicht an jeder Ecke einen Schmied gibt, der unzerstörbare Hightech-Waffen am Band herstellt, sondern wo mit primitiven Bastelwaffen oder uraltem Schrott gekämpft wird. Breath of the Wild ist ja letztlich ein postapokalyptisches Szenario.

Ich spiele gerade Streets of Rogue (Empfehlung dafür an dieser Stelle, wenn man Roguelikes mag) und auch dort sind die meisten Nahkampfwaffen nach wenigen Schlägen hin. Andererseits findet man auch ständig neue. So ist es eine permanente Improvisation: Was liegt hier gerade herum, was kann ich irgendwie auftreiben, und wofür verwende ich es, bevor es wieder weg ist? Verwende ich gegen den nächsten Gegner lieber nur die Fäuste, um mir den Vorschlaghammer für eine schwierigere Situation aufzusparen? Ich mag diese Knappheit in Spielen, denn sie zwingt einen dazu, schwierige Entscheidungen zu treffen.

Ungefähr Halbzeit bei Final Fantasy 7 :hugs:


4 „Gefällt mir“

Gefällt mir persönlich immer noch besser als das Remake.
Klar das Remake besteht ja nur aus Midgar, aber trotzdem ist mir zwischen den definitiv vorhandenen Highlights viel zu im wahrsten Sinne des Wortes Leerlauf.

Ganz primitive Fetch-Quests die zum Spiel nichts beitragen außer Spielzeit zu strecken und so das ganze Pacing ruinieren. Dazu zT absolut primitives Dungeon-Design. Erinnert sich noch jemand an den U-Bahn-Tunnel, absolut grauenhaft.

Will nicht sagen, dass das Remake schlecht ist, aber mit ein wenig Abstand wäre das Spiel eigentlich ein Kandidat für eine Neubewertung. Hätte der Titel beispielsweise eine 88 bekommen, so hätte er heute auf Grund der deutlichen Längen und Schwächen eigentlich eine 78 verdient wenn man die rosarote Nostalgiebrille abnimmt.

Edit: Bin übrigens heilfroh, dass in den neueren Varianten von FF7 endlich einmal die deutsche Übersetzung zum größten Teil gefixt wurde. Im Original-Release auf der PS1 war diese nämlich schauderhaft. Dort hieß es im Hauptmenü nicht etwas Charakter XY ist aktuell auf Level 28, sondern auch Ebene 28 und das war nur die Spitze des Eisbergs.