Der "Diese Spiele habe ich zuletzt gekauft"-Thread

Der Fisch ist nice.

2 „Gefällt mir“

Das ist mein neuer Stressball :smiley:

1 „Gefällt mir“

7 „Gefällt mir“

God of War. Gibt es nun bei gog.com, derzeit ca. 25 Euro. Mal wieder Zeit für einen modernen Blockbuster. Aber erstmal kotor II abschließen.

1 „Gefällt mir“




Einfach wunderschön. :slightly_smiling_face:

@3headedApe ist schuld. :grin:

8 „Gefällt mir“

Da kann ich Dir nur zustimmen. Einfach wunderschön! :heart_eyes:

1 „Gefällt mir“

Ich halte mich seit Monaten sehr zurück, was meine Sammlung angeht. Aber einen Soft-Spot habe ich nach wie vor für Spiele aus Mittelerde. Entsprechend konnte ich hier einfach nicht „Nein“ sagen :slight_smile:

7 „Gefällt mir“

Bei Saturn gibt es noch bis 8.4. 20% auf Games. Habe ein paar Nintendo-Titel besorgt, die jeweils 40€ gekostet haben, Mario vs Donkey Kong war noch ein paar Euro günstiger.
Auch das neue Princess Peach Showtime oder Super Mario Wonder gibt es für 40€. Bei Peach haben mich die Reviews aber nicht ganz überzeugt (öfters Ruckler und etwas lange Ladezeiten, sehr niedriger Schwierigkeitsgrad). Stattdessen hole ich Tropical Freeze nach, sofern ich nicht an dessen umso höheren Schwierigkeitsgrad verzweifle :grin:

3 „Gefällt mir“

Gestern gerade Civ5 bei Steam geschossen.

3 „Gefällt mir“

Hab mir auf PSN die Dragon‘s Lair Trilogie gekauft, weil die SSF Folge so gut war.
Gutes Timing mit dem Sale.

4 „Gefällt mir“

Gutes Timing ist bei Dragon’s Lair ja wichtig :slight_smile:

Ich hab dafür bei der Saturn Aktion Baten Kaitos I & II HD Remaster mitgenommen.

2 „Gefällt mir“

Diese beiden Titel sind meine Neuzugänge in meiner SEGA Mega Drive Sammlung. :smiling_face_with_three_hearts: :video_game:

Vielen Dank, @NRG für Deine Empfehlung zu „Haunting Starring Polterguy“. :wink:

Golden Axe II

9 „Gefällt mir“

UHHHHHH wie schön, Golden Axe 2 hab ich hier auch noch für den Mega Drive liegen.
Damit hat ich damals viel viel Spass :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Sehr cool! Viel Spaß damit! Besonders beim Endgegner, haha. :-D

1 „Gefällt mir“

Das Cover-Artwork von Golden Axe II ist nachgerade spektakulär! :smile:

4 „Gefällt mir“

Letzte Runde liegt schon etwas zurück, ich hatte ja rumgeheult das Flaute herrscht was Prügelnachschub für Computer angeht - aber wie es der Zufall so will taten sich dann doch einige Möglichkeiten auf hart erarbeitete Kohlen für olle Kamellen rauszuballern.

Gibt diesmal ein paar Dopplungen, heißt gleiche Spiele in anderen Versionen - das Leid des Sammlers, normalen Leuten reicht vielleicht eine Fassung aber unsereins findet gerade auf alten Geräten bei Portierungen die Unterschiede sehr spannend.

Geht deshalb auch gleich mit CHAMBERS OF THE SHAOLIN los - kein reiner Prügler, sondern eher eine Minispielsammlung mit anschließender Prügelkomponente aus der Zeit wo einfaches VS.-Gameplay nicht mehr genug war, weil niemand auf Ideen kam am Kampf selbst was zu machen sondern stattdessen um die Fights drumherum mit Rollenspiel-Elementen oder anderen Geschicklichkeits- und Actionpassagen was zu drehen. Sieht in Anbetracht des Alters verhältnismäßig schick aus und ist leider spielerisch durchwachsen (Trefferfeedback / Hitdetection von fragwürdiger Natur soweit ich mich erinnere und sehr pingelig was die notwendige Genauigkeit angeht) - Kumpel hatte damals die Schulhof-Edition, aber wir haben es nie weit gebracht. Freue mich drauf Amiga- und C64-Variante mal was ausgiebiger zu spielen. Bonuspunkte gibt es für das Cover, mag die Gestaltung sehr - auch wenn es natürlich Asia-Kitsch hoch 10 ist und die Schrift ist auch top! Hatte erst die günstige C64 auf Ebay geschossen nur um kurz danach in der Big Box Gruppe die Amiga Version einzutauschen - jetzt „fehlt“ nur noch die kein bisschen angepasste oder verbesserte CD32 Fassung.

SANGO FIGHTER (und der Quasi-Nachfolger Super Fighter) waren eine zeitlang echte Alternativen zu Street Fighter 2 auf dem PC und machte zumindest bei uns in der Shareware-Variante die Runde. Wer es nicht kennt, Romance of the Three Kingdoms VS. Fighter nach Street Fighter Art mit etwas zuckeligem Scrolling aber dafür guter Optik. Nun ist die Shareware-Variante von db boeder kein sonderlicher Hingucker, nicht nur das die Covergestaltung grandios mies ist, der Pappumschlag mit rumfliegender Diskette macht auch im Regal nichts her. Anders als die originale Taiwan-Ausgabe, die in massiver Plastikhülle und großem Cover daher kommt und ein tolles, mehrfarbiges Handbuch hat - ganz im Stil japanischer Heimcomputer zu der Zeit oder ähnlich dem NeoGeo AES später. Dabei ist es geradezu absurd das ich diese Rarität auf Kleinanzeigen gefunden habe, jemand war dabei seine PC Sammlung zu verscheuern (für den schlanken Preis von 14.000 Euro, die aber noch auf 9.000 hätten runtergehandelt werden können XD) und auf dem sechsten Bild oder so (und dazu auch noch eine Collage) entdecke ich so einen kleinen Pixelhaufen und denke mir: F U C K, das ist die Originalausgabe von Sango Fighter. ICH MUSS DIE HABEN! Der Verkäufer hatte zwar lang und breit geschrieben das ein Einzelverkauf nicht in Frage kommt, aber wir haben das geregelt, ich habe stupid money gelöhnt - und bin nun Besitzer dieses Kleinods und sowas von happy darüber. Hatte richtig Schweißausbrüche als ich das Teil entdeckt habe und gleich meine Frau vollgequatscht wie hoch wohl die Chancen stehen das dieses Teil aus -fucking- Brandenburg als random Spiel X in so einem Konvolut rumlungert und ich just darüber stolpere. Die Begeisterung seitens der Frau fiel etwas unterkühlt aus - was ich gar nicht verstehen kann, weil Sango Fighter, ey! In der Taiwan-Version. WTF!

Es geht direkt etwas entspannter weiter, aus Amerika kam die UK-Version des Kingsoft Amiga-Spiels KARATE KING - ich hatte weiter oben schon eine andere Fassung davon, jetzt das Amiga-Original. Parallel lief dazu noch eine Auktion für die schnieke und wohl eher seltene Pappschachtelversion - aber die endete bei fast 100 Euro und das ist es mir für dieses Kackratespiel dann doch nicht wert. Die dösigen Longplays auf YT zeigen die brilliante „mit dem Schienbeinkick in die Unendlichkeit“-Technik und damit hat man das Spiel auch erschöpfend besprochen. Zumindest optisch ist es eines der gelungeneren Kingsoft-Spiele ansonsten aber eigentlich nur nennenswert wenn man was für dieses „wir haben XXX zu Hause“-Meme mit Karatespielen auf dem Amiga machen möchte.

Wenn es qualitativ noch überschaubarer sein darf kann ich ab sofort THAI BOXING anbieten - ich habe es noch nicht selber gespielt, aber es sieht brutal beschissen aus. In den Longplays dreschen zwei statische Figur solange aufeinander ein bis einer umfällt, das Rumgehampel der Figuren erinnert an Terrence und Phil aus South Park und der einzige Teil des massiven UI der fast cool ist, sind die Gesichter der Kämpfer die ähnlich wie in Doom eine wundersame Wandlung von Pixelfratzen Richtung 16 Bit Mettigel vollziehen. ANCO ist scheinbar ein richtiges Qualitätslabel.

Das kreativ benannte FIST II war ursprünglich gar nicht für die Sammlung angedacht, weil es eigentlich ein Actionspiel ist bei dem man genauso viel rumläuft, klettert und springt wie man Leute verkloppt. Allerdings gibt es wohl auch einen Tournament-Mode wo es dann auf die klassische WAY OF THE EXPLODING FIST-Formel zurückgedreht wird. Ich mag das die Kämpfer hier viel unterscheidbarer sind und teils unterschiedliche Outfits bieten, was der optischen Vielfalt schon sehr zu gute kommt - spielerisch ist es wohl einfach nur das gleiche Spiel mit anderer Optik. Auch hier reichte also scheinbar das VS-Gameplay nicht mehr aus und so wurde mächtig gameplay drangepappt um das Drumherum spannender zu gestalten. Finde es bizarr wie niemand auf die Idee gekommen ist an den eigentlichen Kämpfen zu schrauben sondern stattdessen nur das Drumherum zu erweitern. Das Teil kam als Cassette in Leerhülle und so habe ich mich hingesetzt und ein Customcover gebastelt, eine Art Best-Of verschiedenster Releases von Melbourne House bis Mastertronic. So schön der Druck auch geworden ist, beim Ausschneiden traf stumpfes Cuttermesser auf komisch nachgebende Gummischneidunterlage und so habe ich den Rand mehr gerissen als geschnitten, wodurch der rote Streifen oben nicht nur deutlich zu kurz geraten ist sondern auch noch so ganz olle ausgefranst ist. Hier muss ich wohl nochmal ran.

Ran musste ich auch an WAY OF THE TIGER zu gutem Kurs auf Ebay, auch dieses Spiel ist kein reines Prügelspiel im Sinn eines Street Fighter 2 - aber trotz feinster Adventureanleihen kloppt man hier stumpf nacheinander spawnende Schergen, wodurch es dann doch irgendwie ein 1on1 fighting game ist. Wirklich schön sind die Grafiken, gerade für die Spectrum Version habe ich eine Schwäche. Schwäche ist allerdings auch eine tolle Überleitung zum Gameplay, denn das scheint auch wieder extrem basic zu sein - hingehen und niederknüppeln ohne irgendeine Form der Finesse scheint die Devise zu sein, zumindest wenn die Longplays zum Spiel den korrekten Eindruck vermitteln. Scheinbar ist Gremlin da auch selber drauf gekommen das an WOTT noch was geht, und so ist der Nachfolger Avenger eher eine Art Karate-Gauntlet geworden, mit Topdown-Perspektive und allem.

SUPER STREET FIGHTER II und SHAQ-FU sind AGA-Updates von dem beide Spiele merklich profitieren, Shaq-Fu wird dadurch zwar nicht besser, sieht aber deutlich schöner und farbenfroher aus. Gleiches gilt für SSF2 das im Vergleich zur OCS/ECS-Version optisch nochmal deutlich zulegt. Vom kompetentesten Amiga-Prügler kann man sich schon mal die schönste Version hinstellen. Einzig die fehlende erste Diskette trübt die Freude etwas.

SHIN SAMURAI SPIRITS aka Samurai Shodown II ist kein Schrott, im Gegenteil - viele, teils auch prominente Spielemenschen schwören drauf. Es hat eine Unmenge an Features und Systemen, steckt allerdings noch in der Findungsphase und lässt die Finesse späterer Teile noch vermissen. Dennoch ein Spiel über das man deutlich mehr schreiben kann als ich es jetzt gerade vermag. Neben der tollen Box lohnt allein der Kampf gegen den fantastisch inszenierten letzten Boss einen Ausflug ins ferne Japan zu wagen. Kurios: Rainbow Arts hat für dieses und einige andere japanische Titel unter Win95 Publisher in Deutschland gespielt und allen Titeln schöne Big Boxen spendiert - neben SS2 gibt es auch noch Fatal Fury 3, Zero Divide, Toshinden 2 und diverse Shmups (unter anderem „In the Hunt“ in der wohl besten Heimversion soweit ich das beurteilen kann).

FIGHTIN’ SPIRIT dient in erster Linie der Widerherstellung meiner Zocker- und Sammler-Ehre, bin ich im ersten Anlauf tatsächlich auf ein (schlechtes) Bootleg reingefallen. Ansonsten ist im Spiel alles beim alten, simple Controls und tolle Präsentation kombiniert mit schlechtem Balancing - damals wegen zero Marketing komplett krachen gegangen, ist es heute ein teures Sammlerstück. Bin froh die Disc-Version jetzt endlich legit zu besitzen.

Abschluss dieser Runde bildet TONGUE OF THE FATMAN auch bekannt als Mondu’s Fightpalace oder später als Slaughter Sport auf dem Mega Drive. Das sperrige Spielchen punktet besonders mit seiner Comic-Präsentation, die später auf SEGAs 16 Bitter komplett auf der Strecke geblieben ist. Das Spiel an sich ist eine arg fummelige Angelegenheit - mit ganz störrischem Movement und natürlich einer kleinen Rollenspiel-Komponente die es erlaubt Spezialfähigkeiten zu kaufen. Auch wenn es als Spiel versagt, kann ich dem Titel einen gewissen Charme nicht absprechen, dieser kommt in der Computerfassung auch viel deutlicher rüber - die Mischung aus METAL HURLANT’scher Ultrabrutale, edgy Comicästhetik und reiner Blödelei (DAS COVER!!1!) ist schon sehr einzigartig.

Soweit meine Neuzugänge, wir lesen uns in der nächsten Runde - * fistbump *

9 „Gefällt mir“

Das Covermotiv von Tongue of the Fatman ist ja wirklich irre. Das würde heutzutage durch keine Marketingabteilung mehr kommen. :joy:

3 „Gefällt mir“

Wobei die Packung schon auffällt und meine Vierjährige findet die auch voll lustig. Ich denke damals kann das funktioniert haben.

Dafür dreht dann die Mega Drive Variante voll an den Knöppen und wäre gerne Mortal Kombat. Gerade die US Version ist lächerlich drüber wenn man sich das eigentliche Spiel anguckt. Die Japaner haben da einen Mittelweg gefunden und begriffen das es eigentlich in Richtung Comic gehen soll.

Bei Chambers of Shaolin kam ich zwar auch nie besonders weit, aber ich mochte den Minispiel-Aspekt, die Musik und die idyllische Grafik. Die Filmvorlage „Die 36 Kammern der Shaolin“ ist auch sehr sehenswert.

chambers-of-shaolin_12

4 „Gefällt mir“

Hab’ im jüngsten PSN-Sale endlich endlich endlich „Street Fighter 6“ gekauft. Das war eines meiner Most Wanted-Spiele des letzten Jahres. Aber wie es eben so ist…
Normalerweise kaufe ich asiatische Spiele und Filme physisch. Hier habe ich allerdings eine Ausnahme gemacht, weil ein Fighting Game sich generell besser unmittelbar verfügbar auf der Festplatte macht und „Street Fighter 6“ ohnehin über die nächsten Jahre konstant mit DLCs versorgt wird, bis es schließlich wahrscheinlich in einer physischen Komplettversion eine Neuauflage erlebt.
Hab’ erstmal nur die Standardversion gezogen. So kann ich mir jeweils selbst überlegen, welche nachgereichten Kämpferinnen und Kämpfer ich mir dazuholen möchte. Na ja, vielleicht, ich glaube diese ganze DLC-Politik ist doch etwas unübersichtlich.

3 „Gefällt mir“