Der "Diese Spiele habe ich zuletzt gekauft"-Thread

Oh, da guck ich doch mal was das gerade kostet. Habs noch nicht gekauft weil ich 4 und 5 eigentlich noch spielen muss, aber bei nem guten Preis nehm ich es.

Ich habe ähnliche Gefühle bezüglich Street Fighter 6: Das Spiel ist der Wahnsinn. Die Kampagne interessiert mich nicht, aber die klassischen vs. Kämpfe sind wirklich toll. Speziell zu zweit gegeneinander macht es unglaublich viel Spass.

Die Schläge haben richtige Wucht und die Animationen sind das beste, was ich je in einem Polygonprügler gesehen habe.

Ich habe mir auch schon den Kostüm-DLC gekauft. Ich musste die einfach haben, weil es die alten SF2 Kostüme sind. Ryu bekommt dann, wenn man will, seinen weissen Judoanzug wieder, Dhalsim seine alte Halskette usw., genau wie beim alten SF2.

2 „Gefällt mir“

Die Classic Outfits kannst du aber auch einfach erspielen: https://gamerant.com/street-fighter-6-sf6-classic-outfit-2-costume-guide-how-to-get-characters/

Das finde ich schon fair (auch wenn ich das zum Release nicht geblickt habe und direkt einen 10er verbraten habe ohne Nachzudenken).

1 „Gefällt mir“


Neue Runde - schneller als gedacht. Bei https://www.retrogamecollectorheaven.de/ gab es Rabatt auf PC-Spiele und da musste Papa hinlangen.

Den Anfang macht RISE OF THE ROBOTS in der PC-Fassung. Müsste mittlerweile meine sechste oder siebente Variante des Spiels sein. Die PC-Fassung zeichnet sich durch den wirklich schicken SVGA-Modus aus (der bei uns damals NIE funktioniert hat) und hat ansonsten noch das zweifelhafte Glück die ansonsten schlechteste Fassung des Spiels zu sein, weil der Single Player UNFASSBAR schwer ist. Keine Ahnung was da bei der Umsetzung passiert ist, aber das Teil ist wirklich nahezu unspielbar (und wir reden hier von Rise of the Robots). Wo man die anderen Titel mit dusseligen Sprungkicks rocken kann, geht das hier in kürzester Zeit nicht und man wird GNADENLOS demontiert. Hat mich damals wahnsinnig gemacht, macht mich heute wahnsinnig.

Mit DARK RIFT kommt einer der späteren 3D-Prügler in meine Sammlung. Hatte ich als Bengel schon mal für einen 10er als Neuware gekauft, aber dann irgendwann verhökert. Dafür jetzt in deutlich schlechterem Zustand für das doppelte Geld wiedergeholt - yeah! Spannend an diesem Titel ist, das es sich hierbei um einen Port eines N64-Spieles für PC handelt (prominenter dürfte dieser Fall damals bei Turok Dinosaur Hunter gewesen SEIN - das lag unter anderem meiner Voodoo Rush bei). Die knackige Schärfe und der geringe Polycount haben damals so richtig deutlich gemacht was für ein technischer Witz das N64 eigentlich ist. Relevanter (und mir damals nicht bekannt) ist die Tatsache das Dark Rift ein Quasi-Nachfolger zum Überflop Criticom ist, welches Konsolen-exklusiv war. Kronos haben es geschafft zweimal in Folge Prügler rauszubringen die so gar keinen Stich gegen damals aktuelle Platzhirsche wie Virtua Fighter oder Tekken gemacht haben. Mehr oder weniger Mechanik-befreit, keine Combos und staksiges Movement - besser als der Vorgänger aber bestenfalls und mit viel Wohlwollen C-Riege was 3D Fighter angeht. Mit Cardinal Syn haben sie es dann NOCHMAL versucht, aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag. Immerhin, mit Fear Effect haben die Macher bewiesen das sie grundsätzlich schon was können - da kann man schon verzeihen das sie drei schrottige Prügler rausgehauen haben um ihre Bude am Laufen zu halten.

Die Schlaufüchse unter euch haben sicher gesehen das der nächste Titel DIE BY THE SWORD dabei und eigentlich gar kein Prügelspiel ist. Korrekt, ABER es hat einen interessanten 1v1 Arena-Modus und diesen habe ich exklusiv gespielt. Das eigentliche Abenteuer habe ich nie angefasst (das sollte irgendwie eine Mischung aus Proto-Dark Souls und Tomb Raider sein, nur mit unnötig komplizierten Controls). Den Arena-Modus würde ich als eine Art 3D-Nidhogg bezeichnen, das irgendwo am Rande des Fighting Game Spektrums stattfindet - viele Aspekte daran erinnern stark an Konzepte die man auch bei FGs findet. Allen voran „footsies“ , man muss Reichweiten beachten, die Defensive des Gegners abklopfen, kann feints machen und viel vom Spiel funktioniert über whiff punishing - sprich Gegner machen Angriffe die daneben gehen, während man selbst zum Gegenangriff übergeht und diese Fehler entsprechend bestraft. Das Spiel wird mit einer unnötig komplizierten Nummernblocksteuerung gespielt die etwas an die alten One-Button Fighter für C64 und Amiga erinnert. Als Randerscheinung finde ich das Spiel jedenfalls sehr spannend. Das es nicht mit Blut und Abschlagen von Körperteilen/Enthauptungen geizt ist zudem ein sehr netter Bonus. Auch einige Gegner wie den warzenschweinköpfigen Ork finde ich sehr originell, dark fantasy-Fans werden hier gut bedient.

Klassischer geht es mit BATTLE ARENA TOSHINDEN weiter, einer Spielreihe die es trotz mangelnder Qualitäten in Sachen gameplay auf über 4 Teile und spin-offs gebracht hat. Dabei ist das Gesamtpaket durchaus gelungen, Charakterdesigns sind cool und charismatisch, die Musik ist toll, Logo extrem nineties-cool, die Figuren sind beeindruckend gestaltet, groß und von besserer Qualität als bei Tekken. Zusätzlich ist bewaffneter Kampf ein relativ frisches Konzept im dreidimensionalen Raum und zumindest auf dem Papier ist es ein richtig dynamisches Spiel welches auch wirklich mit der Tiefe des Raumes spielt (Ausweichrolle sei dank). Leider fällt das alles in sich zusammen wenn man dann Hand anlegt. Das recht steife Rumgestocher mit überdimensionierten Waffen, die lahmen Specials und der Mangel an irgendwelchen (interessanten) Mechaniken und allgemein fehlender Flow machen gerade in der Nachbetrachtung deutlich das hier vor allem die ganz ordentliche 3D-Technik das hauptsächliche Verkaufsargument war.

ULTIMATE BODY BLOWS gab es neulich erst, mich hat es aber gewurmt das es nur die Floppyversion war. Aus unserem örtlichen An- und Verkauf hatte ich damals die CD-Version als New Old Stock und die wollte ich aus Gründen der Nostalgie auch wieder haben. Diese Scharte ist nun ausgewetzt - auch wenn der Zustand wieder schlechter ist als bei der Version aus meiner Jugend. Am Spiel ändert das bis auf Musik in CD-Qualität freilich nichts, es bleibt Rotz.

Der nächste Titel ist da schon wieder interessanter, bei PRAY FOR DEATH handelt es sich um das zweite Spiel der Jungs die Fightin’ Spirit gemacht haben. Statt CAPCOM und SNK hat man sich diesmal Killer Instinct als Vorlage ausgesucht und in Eigenregie eine Art Klon gebastelt der leider zu keinem Zeitpunkt mit dem Original mithalten kann, sieht man mal von ein paar ordentlichen Renderings ab. Wo Killer Instinct von coolen und relativ frei gestaltbaren Combos geprägt ist (sofern man das zugrundeliegende System verstanden hat) bietet Pray for Death genau einen vorgefertigten Combostarter pro Figur der zweimal per simpler Eingabe erweitert werden kann. Dann guckt man sich zappelende Render-Sprites an und der Combo-Counter schnellt auf 30-40+ Hits hoch und das war es dann im Großen und Ganzen auch schon. Wie auch schon im Debüt der Entwickler ist das Balancing für die Katz, einige Normals dominieren hart und sind weitaus effizienter als jegliche pre-baked Combos und irgendwie wirkt es so als habe jemand das eigentliche Spiel vergessen bzw. mittendrin die Lust daran verloren. Vom genialen Spielgefühl der „Inspiration“ ist jedenfalls nicht viel umgesetzt, auch das Konzept unterschiedliche Epochen gegeneinander anzutreten ist doch reichlich ausgelutscht mittlerweile und die pseudo-lustige Lore ist 2024 nur noch cringe. Für mich als Lovecraft-Fan hat das Spiel natürlich einen dicken Bonus in Form von Cthulhu als spielbarer Figur und auch die Realisation der Drehung der Render-Hintergründe ist rein inszenatorisch/technisch fein gemacht - nutzt aber alles nichts wenn der Spielwitz fehlt. Wer diesen 90er Käse selbst erleben will, bekommt das Spiel für einen schlanken Taler auf Steam und GOG.

Die Final Round bestreitet diesmal ZERO DIVIDE - eine Art Roboter-Virtua Fighter aus den Anfangstagen der Playstation, welches es als Serie insgesamt auf 3 Teile gebracht hat. Die coolen/wahnwitzigen Low Poly Fighter, die am PC dank hoher Auflösung nochmal extra knackscharf aussehen, prügeln sich so hart das ihnen buchstäblich das Blech weg fliegt - verschiedene Teile am Körper der Kontrahenten können beschädigt werden. Der Rest ist guter 3D Standard, das Spiel zockt sich fluffig weg und kommt dynamischer daher als bspw. Toshinden oder Dark Rift. Auch die Fachpresse war damals begeistert - vermutlich weil es lange keine Virtua Fighter-Alternative auf PS1 gab (Killing Zone zählt nicht). Aus dieser Runde daher das mit Abstand beste Spiel und allein wegen einiger wirklich cooler/bizarrer Designs (das Gehirn!!) mal einen Blick wert. Hatte seinerzeit die Euro-Fassung für PC, deren Cover mir besser gefällt - dafür jetzt die sealed US Version zu besitzen hat aber auch was, zumal die EU-Fassung quasi NIE irgendwo auftaucht und vermutlich entsprechend Geld kostet.

Das war es für dieses Post - schlagen sie auch das nächste Mal wieder zu wenn es heißt: „Ach, Sie suchen Streit?“

6 „Gefällt mir“

Ich hab’ mir, nachdem ich die passende Folge gehört hatte, Sam & Max gekauft, weil die beiden es mal wieder so wunderbar beschrieben haben und ich dachte: „Das musst du nachholen!!!1“ Aber ich komme gar nicht damit klar und da ich es nie gespielt habe, fehlt mir auch die nostalgische Verklärung mich durchzuwurschteln. :rabbit: Nach 10 Minuten war ich in einer Sackgasse und hatte keine Lust mehr. (Auf der Straße vor ihrem Büro (:see_no_evil:)
Day of the Tentacle spiele ich noch gern. Sicher, weil ich hier noch Erinnerungen habe.

2 „Gefällt mir“

Habe im letzten PSN Sale wieder kräftig zugeschlagen:

Iron Crypticle, Steve Jackson‘s Sorcery, Vader Immortal (PSVR), Tormented Souls, The Beast Within, Duke 3D World Tour und Undertale.
Preislich waren die alle recht günstig.

1 „Gefällt mir“

@rsn8887 Vielen Dank für Dein ausführliches Review in Welches Spiel hast du bis zum Ende gespielt?. Daraufhin bin ich auf die Suche gegangen und bin seit heute stolzer Besitzer von Psygnosis’s Puggsy. :smiling_face: :video_game:

5 „Gefällt mir“

Seit einigen Monaten nun spiele ich viel mit dem Analogue Pocket und entdecke dabei die Spielebibliotheken für Game Boy (Advance) und Game Gear aufs Neue. Anfang des Jahres hatte ich Glück und konnte einen Nintendo DSi XL in der Mario Anniversary Edition (in quasi Neuzustand) zu einem vernünftigen Preis kaufen. Seit dem steht auch der DS wieder hoch im Kurs.

Meinen alten DS Lite habe ich immer noch - gekauft damals zum Release-Zeitpunkt, also zu Studienzeiten. Bekanntlich ist man als Studierender chronisch pleite; es hat bei mir daher neben einigen wenigen Titeln nur für ein M3-Modul (später R4) gereicht, mit dem man wunderbar seine Backups zentral auf das Modul lagern und spielen konnte (hust).

Ich stelle aber gerade wieder fest was für eine tolle Spielebibliothek der DS hat und hole nun so manchen Titel nach. Der DSi XL kommt mit dem R4 nicht mehr zurecht; Grund genug also, die Spielesammlung dahingehend etwas zu erweitern.

Heute war ich auf der RetroGamesCon in Sinsheim und bin fündig geworden - hauptsächlich GB, GBA, GG. Über das Order of Ecclesia freue ich mich besonders: Das hat mir noch gefehlt, ich habe nun die Castlevania-DS-Titel vollständig.

Genauso freue ich mich über das Donkey Kong 94! Ich kannte das tatsächlich noch nicht, bzw. war stets in dem Irrglauben, dass es sich dabei um einen popeligen Arcade-Port handelt. Nach dem ich die Super Stay Forever Folge dazu gehört habe, habe ich es dann doch mal ausprobiert und bin ziemlich begeistert. Ich mag aber auch die anderen Puzzle-Plattformer aus der Reihe (angefangen habe ich mit Mario vs. Donkey Kong 2 auf dem NDS).

Game Gear Titel kann ich nun über den Pocket spielen. Ich habe nur eine handvoll Titel. Diese drei gesellen sich nun dazu. Rechts im Bild ist übrigens die japanische Ausgabe von Puyo Puyo.

Dazu noch ein paar lose GB-Spiele, an die ich vermutlich eine größtenteils verklärte Erinnerung habe und zwei Titel für die Switch. Mit der Aleste Collection liebäugele ich schon sehr lange. Bin sehr gespannt auf das beiligende GG Aleste 3!

Genügt erstmal, das Wochenende ist damit gerettet! :slight_smile:

7 „Gefällt mir“

Sieht alles ganz fantastisch aus und lässt mich schwelgen. Herzlichen Glückwunsch zum Erstehen dieser ganzen Schmuckstücke. :smiley:

2 „Gefällt mir“

Ich hab tatsächlich eine PS One mit LCD-Display erstanden. Ich bin so begeistert von dem Teil. :heart_eyes:

Ich stelle mir gerade die Frage, wie wohl zwei Multitaps mit 8 Spielern darauf funktioniert. :grin:
Und der Arcade Flight Stick ist größer als die gesamte Installation. :joy:

11 „Gefällt mir“

Hat schon was, aber ich glaube ich würde dann doch einfach nen Handheld mit MicroSD bevorzugen :rofl:

1 „Gefällt mir“

Ja, da ist was dran, aber dann müsste ich ja erst isos von meinen Spielen erstellen. Und so kann meine Frau nicht meckern wegen des Fernsehers. :laughing:

Voll cool! Die kleine PSone gefällt mir optisch so gut. Wünschte es gäbe so ein Modell nochmal mit der Möglichkeit PS1-4 Spiele drauf laufen zu lassen.

1 „Gefällt mir“

Ich habe mir vor kurzem BETWEEN HORIZONS gekauft.
STEAM / GOG

Between Horizons

@Dirk_Jot hatte in Was spiele ich aktuell a.k.a. Spieletipps einen Post zu dem Spiel geschrieben. Da ist es auf meiner Wishlist gelandet und jetzt hab ich zugeschlagen.

Die Prämisse an Bord eines Generationenraumschiffs Fälle zu lösen, die mit einer Verschwörung in Zusammenhang stehen, ist spannend.

Weiterhin verspricht der Text auf gog: …ein modernes 2.5D-Pixelart-Abenteuer mit einer komplexen und verzweigten Erzählstruktur in einer halboffenen Welt., sowie multiple Lösungsansätze für das Knacken komplexer Fälle und zunehmend schwierigen moralischen Entscheidungen, während die Situation an Bord der Zephyr zu eskalieren droht.

Man kann, laut Beschreibung, Fehlentscheidungen treffen, mit welchen das Spiel trotzdem weiter geht.

Außerdem gibt es nur ein einziges Auto-Save. Offensichtlich um einen zu zwingen mit den eigenen Entscheidungen zu leben.

Das klingt alles ziemlich cool und interessant!

Allerdings hab ich bei Krimispielen immer ein bisschen Angst, dass ich zu begriffsstutzig bin.
Wir werden sehen. :slight_smile:


Außerdem hab ich mir MONSTER PROM 3: MONSTER ROADTRIP geholt.
STEAM / GOG

Das ist offensichtlich eine… Multiplayer-Visual-Novel-Dating-Sim? :face_with_monocle: :smile:

Ich hab keine Ahnung mehr, wie das auf meine Wishlist gekommen ist.

Ich vermute, dass es aus einer Zeit kommt, in der ich mir vorgenommen hatte, offener für neue Genres zu sein. Da hab ich mal geschaut, was es so alles mit der Bewertung „Overwhelmingly Positive“ abseits von Isometrischen Rollenspielen, Egoshootern, Aufbau- und 4X Spielen gibt. :slight_smile:

Das mit dem „Multiplayer“ muss ich überlesen haben.
Mal schauen, ob man das auch im Singleplayer spielen kann…

2 „Gefällt mir“

Verratest Du, was Du für das Schätzchen gezahlt hast?

285 € für Konsole, LCD und Controller. Und das war schon ein Schnäppchen. :grimacing:

Verratet es nur nicht meiner Frau. :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Abgemacht!

1 „Gefällt mir“

Zuletzt habe ich mir ein Spiel gekauft, von dem ich total vergessen hatte das ich es selbst Mitte der 90’er besessen und gespielt habe. :sweat_smile: :rocket: :man_astronaut:t2:

Creature Shock …hat in der PC Games Ausgabe 1/95 sogar eine 90% Wertung erhalten. :smile:

Allein das Intro mit der Synchro von Patrick Stewart war damals großes Kino. :popcorn: :star_struck:

6 „Gefällt mir“

Oh ja! Das hatte ich auch mal für nen Fuffi bekommen und mir damit „die Zukunft der Computerspiele“ nach Hause geholt.
Mann, wieso hatte ich aus „Der Rasenmäher-Mann“ nichts gelernt? War ja auch so eine Gurke …

Aber immerhin. Eine Weile kam CS wirklich gut unterhalten und bisschen Spannung verbreiten.

2 „Gefällt mir“

Habe meine letzten Käufe wieder gesammelt, wird langsam wirklich dünne was Verfügbarkeit aber auch Preis angeht. Hätte nicht gedacht das die Sammelei von Spielen für PC/Heimcomputer soviel schwieriger wird als irgendwelche obskuren Spiele aus Japan - but here we are… selbst absoluter Mainstream wie Virtua Fighter, Mortal Kombat oder Street Fighter sind bei späteren Releases in den Windows-Varianten nahezu nicht zu kriegen. oder nur für absolute Spinnerpreise. Nun ja, der Weg ist das Ziel. Umso mehr freue ich mich das trotzdem wieder ein paar Schachteln zusammengekommen sind.

Sehr gefreut habe ich mich über die japanische Ausgabe Win95-Edition von Garou Densetsu 3 / Fatal Fury 3 - passt zwar nicht zu meiner Euro-Großbox von Samurai Spirits - aber Haben ist bekanntlich besser als Brauchen. Das Spiel selbst ist natürlich auch super - wird in der Historie leider von den absolut genialen Real Bout Fatal Furies überschattet, aber ich habe viel Nostalgie für diesen Teil über. Das Intro ist genial („The Lones Wolves are back…“), die Neuzugänge cool (Franco Bash! Freddy Mercury als überdimensionierter Stahlarbeiter) und die Grafik ist ein wichtiger Schritt in Richtung Real Bout - sehr cartoonig, sehr stark animiert - erinnert mich immer daran wie auch Street Fighter Alpha / Zero plötzlich ganz stark den Look der Klassikervorgänger umgekrempelt hat und wie gut vor allem die Sprites gewesen sind. Fatal Fury 3 fackelt optisch jedenfalls ordentlich was ab. Das „Oversway“-System (es gibt eine Hauptkampflane und eine im Vorder- und Hintergrund) ist mir bisschen too much, aber dadurch bekommt das Spiel manchmal fast die Anmutung eines 3D-Spiels (im Sinne vom Sidestep). Dank eines Score-Systems welches tatsächlich Auswirkungen auf den Spielverlauf hat und eines fantastischen Soundtracks kann man sich das Spiel heute auf jeden Fall auch noch gut geben.

Mit der Amiga-Fassung von Spiderman / Cap America in Dr. Doom’s Revenge habe ich ein technisches Upgrade zu meiner sealed C64 Fassung bekommen. Das Spiel ist weiterhin ein komischer Action/1on1-Prügelmix mit Comicbuchsequenzen - aber hat jetzt mehr Grafik und Sound. Das Handbuch war leider nicht dabei - dafür war es recht billig. Wahrscheinlich aufgrund der Thematik eines der gefragteren Spiele meiner Liste und bisher immer zu teuer gewesen. Das Spiel selbst bleibt Lizenzschrott und zielt vermutlich auf eine jüngere Zielgruppe ab. Ein vollwertiges Fighting Game ist es sicherlich nicht - aber in einer Reihe von Prüglern die irgendwie versucht habe das Genre zu erweitern oder zu definieren ohne vom üblichen One-Button-Geprügel abzuweichen ist die Rache von Dr. Doom sehr nice to have.

Die nächste Box mag die Kleinste auf dem Foto sein, aber das Spiel ist massiv - Street Fighter 2 auf dem -fucking- ZX Spectrum. Das ist einfach im Ansatz schon so komplett geisteskrank - es ploppte bei Kleinanzeigen auf und ich musste es sofort haben. Wer die 20+ Minuten hat die es braucht um in dem Spiel irgendwas in Richtung Street Fighter zu sehen der bekommt ein grafisches Showcase für den Speccy (die Grafik ist wirklich beeindruckend, die Ladebilder mit den riesigen Gesichtern halte ich sogar für künstlerisch wertvoll). Ansonsten aber auch nicht viel mehr. Das Spiel ist an allen Ecken und Enden eingekürzt und verändert, letztlich hat es mit der Vorlage nichts mehr zu tun (selbst ein paar der typischen Moves wie der Dragonpunch fehlen oder sind kaputt) und artet in wildes Rumgezappel und Tastengeknüppel aus - dennoch empfinde ich es irgendwie cool das es zum Jahr der Einstellung des Spectrum noch diesen Port gab, der einfach deutlich macht das die Zeit von sinclair definitiv vorbei ist. Prädikat also historisch wertvoll, spielerisch allerdings voll verstrahlt.

Bei Expect No Mercy verhält es sich da anders, ein Mortal Kombat Clone für Windows in dieser typischen Windows-Spieleoptik - sterile high-res renderings mit geringem polycount und Details treffen auf gruseligste Digifotoscans vom Hausmeister, dem Praktikanten und anderen Menschen die bei drei nicht auf den Bäumen waren. Es sieht in Bewegung unglaublich mies aus und spielt sich auch so. Das zuppelt und ruckelt alles vor sich hin, extrem übel. Natürlich spielt es sich auch entsprechend beschissen Wirklich ein kompletter Totalausfall ohne jegliche Qualität. Trash-Fans kommen aufgrund der diversen Videos von dubioser Güte sicherlich auf ihre Kosten - bei mir überwiegt die Fremdscham. Das Einzige was an diesem „Werk“ überhaupt einen Wert besitzt ist die wirklich cool gemachte Packung. Wer den Deckel aufklappt bekommt ein erstaunlich explizites Bild des Opfers einer mit Wolverine-Klauen für Arme ausgestatteten Cyber-Domina. Könnte mir vorstellen das dies durchaus ein paar Kunden in ihr Verderben gelockt hat damals. Ansonsten aber wirklich ein Fall für die Sondermüll-Abteilung.

Der Abschluss in Form von WWF in your house ist dieses Mal ein Spiel was eigentlich in zweierlei Hinsicht geschummelt ist, zum Einen ist es eher ein Wrestling-Spiel mit Nähe zu Fighting Games (soweit ich das Nachvollziehen konnte wohl ein geistiger Nachfolger zum legendären Wrestlingmania Arcade Game von Midway) zum Anderen habe ich alles dabei - nur nicht die Spieledisc. Hier also der Aufruf, falls die jemand rumfliegen hat, ich kaufe Sie euch gerne ab.

Vom Spiel selbst wusste ich bis vor Kurzem gar nichts und obwohl ich Wrestlemania Arcade liebe ist mir WWF in your house früher nie untergekommen. Tatsächlich scheint hier die Entwicklungsgeschichte spannender als das eigentliche Spiel - low profile release ohne nennenswertes Marketing sagt Wikipedia, zu einer Zeit als es dem Publisher mies ging - kaum Beachtung in der Fachpresse und wenn dann mit miesen Bewertungen. Also DOA - wie man so sagt. Merkt man auch an der Packung die erstaunlich lieblos daherkommt und aus irgendeinem Grund einen der Monstarr-Charaktere aus Space Jam auf den Seiten hat - da hat scheinbar jemand in der Grafikabteilung gepennt, denn an das Acclaim Space Jam Spiel kann ich mich noch gut erinnern.

Das Spiel selbst muss ich mir mal eingehender geben, wirkt auf Videos wie eine Beta-Version des Vorgängers, Optik und Präsentation irgendwie schlechter. Da ich Wrestling Games die eigentlich verkappte Brawler / Fighting Games sind alles andere als abgeneigt bin (Ich liebe Muscle Bomber / Slammasters), hat das hier viel Potenzial mir trotzdem zu gefallen und Sculptured wussten zumindest bei Ports immer was sie tun - wird also spannend zu sehen sein ob sie ein Spiel ohne Vorlage auch auf die Kette bekommen haben.

Soweit für diese Runde - fight on!

3 „Gefällt mir“